Einige Fans sind sauer auf die Drehbuchautoren von "Game of Thrones" Foto: Helen Sloan/HBO

Staffel acht von "Game of Thrones" spaltet die Fangemeinde. Einige enttäuschte Zuschauer gehen jetzt den nächsten Schritt und fordern vom US-Sender HBO ein Remake.

Die Showrunner von "Game of Thrones" haben es gerade sicherlich nicht leicht. Nachdem sich Schimpftiraden nach jeder neuen Folge der aktuellen Staffel wie ein Lauffeuer verbreiteten, gingen einige unzufriedene Fans nun den nächsten Schritt: Sie fordern ein Remake von Staffel acht.

Sie wollen erstmal schauen, ob es wirklich so schlimm steht um "Game of Thrones"? Sehen Sie Staffel 8 jetzt auf Amazon Prime Video

In einer Petition auf der Plattform "Change.org" wird eine Neuverfilmung der finalen Staffel gefordert. Die Initiatoren geben als Grund an, dass die Showrunner David Benioff (48) und D.B. Weiss (48) "bewiesen hätten, dass sie unfähig sind ein Drehbuch zu verfassen, wenn ihnen eine Quelle (die Bücher) fehlt, auf die sie sich beziehen können. Diese Serie verdient ein Finale, das Sinn ergibt". Bislang konnten die Fans rund 250.000 Unterschriften sammeln, es kommen stetig neue hinzu.

Wie viele Fans mit den jüngsten Folgen tatsächlich unzufrieden sind, ist unklar. Wie "Entertainment Weekly" zu bedenken gibt, hat Staffel acht einen weltweiten Gesamtdurchschnitt von 43 Millionen Zuschauern pro Episode. Das lasse die Petition letzten Endes doch recht klein erscheinen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: