Vittorio Magnago Lampugnani ist einer der Teilnehmer an dem Stadtgespräch zum Thema nachhaltiges Bauen. Foto: EnBW

Diesen Donnerstag ist der Auftakt der virtuellen Gesprächsreihe der EnBW. Experten wie der Architekt Vittorio Magnago Lampugnani wollen von außen Impulse für das Stöckach-Areal liefern.

Stuttgart-Ost - Der Energieversorger des Landes, die Energie Baden-Württemberg (EnBW), hat mit dem Stöckach-Areal Großes vor. Das ehemalige Betriebsgelände mitten in der Stadt soll zum nachhaltigen, innovativen Wohnquartier werden, bis zu 800 Wohnungen sind geplant – und es soll zum Vorzeigeprojekt für ein neues Geschäftsfeld werden. Dafür wurde bereits ein internationaler städtebaulicher Wettbewerb durchgeführt, Anwohner und Bürger aus dem Stadtbezirk und der ganzen Stadt wurden von Anfang an in den Ideen- und Planungsprozess einbezogen. Und jetzt setzen sich hochkarätige Experten in einer öffentlichen Gesprächsreihe mit dem Areal, dem Siegerentwurf und den Perspektiven auseinander.

Experten aus ganz unterschiedlichen Fachrichtungen

Die neue Reihe „Stadtgespräch“ ist zunächst auf drei Veranstaltungen ausgelegt, den Corona-Umständen angepasst zunächst virtuell und startet an diesem Donnerstag, 25. Juni, um 19 Uhr mit dem Thema „Green Deal: Mehr Wohnraum schaffen und dabei dennoch umweltgerecht bauen – kann das funktionieren?“. Diskutieren werden dabei Experten aus ganz unterschiedlichen Fachrichtungen und mit ganz unterschiedlichen Ausrichtungen.

Vittorio Magnago Lampugnani ist Architekt, Architekturtheoretiker und -historiker und in ganz Europa bekannt. Um die Umwelt zu schonen, „sind aus seiner Sicht langlebige Gebäude notwendig, die räumlich viel zweckmäßiger organisiert sein müssen als bisher“, heißt es in der Ankündigung der Veranstaltung. Florian Musso ist Architekt und Professor an der TU München und „sieht die Notwendigkeit zur städtischen Verdichtung auch als Antwort auf den Klimawandel“. Thomas Auer, ebenfalls Professor an der TU München und Geschäftsführer der Firma Transsolar, entwickelt innovative Energie- und Komfort-Konzepte für Projekte überall auf der Welt.

Online-Anmeldung erforderlich

Stefanie Jelinek begleitet als Geschäftsführerin der AutenSys GmbH Kunden „auf ihrem Weg in selbstbestimmte Energieversorgung“. Und der Leiter der Abteilung Stadtklimatologie der Stadt Stuttgart, Rainer Knapp, will vor allem mehr Grünflächen als Antwort auf die Herausforderungen der Klimakrise. Moderator des Gesprächs ist Thomas Bade.

Wer das Gespräch online verfolgen will, muss sich über die Seite www.enbw.com/stoeckach/ anmelden. Nach erfolgter Anmeldung wird der Zugangslink verschickt. Auf der Webseite sind auch viele weitere Informationen zu dem Projekt zu finden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: