Die Nordischen Kombinierer haben am Donnerstag für die 13. deutsche Goldmedaille bei Olympia 2018 in Pyeongchang gesorgt.

Pyeongchang - Die deutschen Kombinierer haben im Teamwettbewerb der Olympischen Spiele die nächste Goldmedaille für Deutschland geholt. Die Einzel-Olympiasieger Eric Frenzel und Johannes Rydzek sowie Fabian Rießle und Vinzenz Geiger schnappten sich nach Platz zwei im Springen den Titel.

In der Loipe gilt das DSV-Quartett als klar stärkstes Team und bestätigte diese Erwartung. Die DSV-Kombinierer hatten bislang nur 1988 olympisches Team-Gold gewonnen. Nach den Einzel-Siegen durch Frenzel (Normalschanze) und Rydzek (Großschanze) gab es nun das "Triple", wie es bisher nur Finnland 2002 gelungen ist.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: