Er hat es wieder getan: Der Doppelgänger des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Un hat sich bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang erneut blicken lassen.

Pyeongchang - Ein Doppelgänger des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Un ist erneut bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang aufgetaucht, diesmal ausgerechnet bei einem Spiel des vereinten Frauen-Eishockey-Teams von Korea.

Während des 1:4 gegen Japan führten Sicherheitskräfte den Mann am Mittwoch aus der Halle, nachdem er sich vorher kurzzeitig vor einer Gruppe der nordkoreanischen Cheerleader gezeigt hatte, die das Regime in Pjöngjang zu den Spielen nach Südkorea geschickt hat.

Die Polizei verhinderte dann, dass der Mann, der sich Howard aus Australien nennt, erneut in das Innere des Kwandong Hockey Centres gelangte.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: