Die sechs Finalkandidatinnen für die Wahl der 65. Deutschen Weinkönigin (von links nach rechts): Tina Weinert, Weinkönigin der Saale-Unstrut, Nadine Poss, Weinkönigin der Nahe, Julia Migend, Weinkönig der Region Ahr, Sabine Wagner, Weinkönigin des Rheingaus, Maria Steffes, Weinkönigin der Mosel und Ramona Diegel, Weinkönigin von Rheinhessen, posieren nach dem Vorentscheid in der Oberrheinhalle in Offenburg. Foto: dpa

Die sechs Finalistinnen für die Wahl zur neuen Deutschen Weinkönigin stehen fest. Beim Vorentscheid am Samstag im badischen Offenburg setzten sich die Kandidatinnen von der Mosel, der Nahe, der Ahr, aus Rheinhessen und Saale-Unstrut sowie aus dem Rheingau durch.

Offenburg - Die sechs Finalistinnen für die Wahl zur neuen Deutschen Weinkönigin stehen fest. Beim Vorentscheid am Samstag im badischen Offenburg setzten sich die Kandidatinnen von der Mosel, der Nahe, der Ahr, aus Rheinhessen und Saale-Unstrut sowie aus dem Rheingau durch. Sie überzeugten die Jury nicht nur mit Wissen rund um Wein und Reben, sondern auch mit ihrem Charme und ihrer Schlagfertigkeit.

Wein wächst in Deutschland in 13 Anbaugebieten. Die Deutsche Weinkönigin wird am kommenden Freitag (13. September) ebenfalls in Offenburg gewählt. Die Zeremonie geht dort anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Badischen Weinbauernverbandes über die Bühne. Die Deutsche Weinkönigin wird seit 1950 traditionell meist in Neustadt an der Weinstraße gekrönt.

Beim Finale am 13. September werden auf der Bühne stehen: die 21-jährige Maria Steffes für die Mosel, die 22 Jahre alte Nadine Poss von der Nahe, die 22-jährige Julia Migend von der Ahr, die 23 Jahre alte Ramona Diegel aus Rheinhessen, die 26 Jahre alte Tina Weinert aus Saale-Unstrut und die 21-jährige Sabine Wagner aus dem Rheingau.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: