Der Kampfmittelbeseitigungsdienst muss am Donnerstag in Offenburg anrücken. (Symbolfoto) Foto: dpa

Rund um den Fundort im Stadtteil Windschläg wird die Polizei das Gelände im Radius von 250 Metern räumen. Dann soll die Bombe, die in zwei Metern Tiefe liegt, entschäft werden.

Offenburg - Bei Baggerarbeiten ist am Donnerstag in Offenburg eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Für die Entschärfung am Nachmittag muss der Bereich rund um den Fundort im Stadtteil Windschläg im Radius von 250 Metern geräumt werden. Das teilte die Polizei mit.

Die Bombe befinde sich in zwei Metern Tiefe, sie müsse vor Ort durch Entfernung des Zünders entschärft werden. Wie lange die Entschärfungsarbeiten dauern, war vorerst noch nicht bekannt. Für die Dauer werden die Anwohner in der Festhalle des Stadtteils untergebracht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: