Weil das WLAN nicht ging, ist ein 18-Jähriger so wütend geworden, dass die Polizei kommen musste. (Symbolfoto) Foto: dpa-tmn

Ein 18-Jähriger ist in Offenbach derart ausgerastet, dass die Polizei gleich zwei Mal ausrücken musste. Der Grund für den Wutausbruch war kaputtes WLAN im Elternhaus.

Offenburg - Ein kaputtes WLAN im Elternhaus hat einen jungen Mann in Offenburg so wütend gemacht, dass die Polizei einschreiten musste. Der 18-Jährige sei „ziemlich ausgerastet“, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Gleich zwei Mal seien die Beamten alarmiert worden, weil bei dem Computerfreund offline die Sicherungen durchbrannten.

Beim ersten Besuch sei es noch gelungen, den jungen Mann zu beruhigen. Beim zweiten Mal rief eine Nachbarin um Hilfe - und es waren gleich mehrere Polizisten gefragt, um denrabiaten jungen Mann ins Polizeirevier zu bringen. Neben den Kosten für die Nacht in der Polizeizelle erwartet den 18-Jährigen nun auch eine Strafanzeige wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: