Sebastian Kurz mit Angela Merkel auf dem roten Teppich. Foto: AFP

Der neue österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz ist zu seinem Antrittsbesuch in Berlin begrüßt worden. Kanzlerin Angela Merkel empfing den 31-Jährigen am Mittwoch vor dem Kanzleramt mit militärischen Ehren.

Berlin - Österreichs neuer Kanzler Sebastian Kurz hat seinen Antrittsbesuch in Berlin begonnen. Der 31-Jährige wurde am Mittwochmittag von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit militärischen Ehren im Kanzleramt empfangen. Bei ihrem Gespräch wollen beide Politiker über bilaterale und internationale Themen sowie die Europapolitik beraten. Am Donnerstagmorgen wird Kurz dann von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier empfangen.

Kurz hatte im Oktober mit seiner konservativen ÖVP die Parlamentswahl in Österreich gewonnen und dann mit der rechtspopulistischen FPÖ eine Regierungskoalition gebildet. In einigen europapolitischen Fragen vertritt der ÖVP-Politiker und jüngste Regierugschef Europas gegensätzliche Auffassungen zu Merkel. So hat er sich in der Flüchtlingsdebatte hinter Länder wie Polen oder Ungarn gestellt, die eine Umverteilung von Migranten in der EU nach festgelegten Quoten ablehnen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: