Der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz erwartet keine negativen Auswirkungen der ungeklärten Führungsfrage in der CDU auf europäischer Ebene. Für die deutsche Ratspräsidentschaft in der Europäischen Union im zweiten Halbjahr habe er "überhaupt keine Bedenken", sagte Kurz am Rande der Münchner Sicherheitskonferenz.

München - Der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz erwartet keine negativen Auswirkungen der ungeklärten Führungsfrage in der CDU auf europäischer Ebene. Für die deutsche Ratspräsidentschaft in der Europäischen Union im zweiten Halbjahr habe er "überhaupt keine Bedenken", sagte Kurz am Rande der Münchner Sicherheitskonferenz. Deutschland sei ein großes und sehr starkes Land mit einer ausgezeichneten Verwaltung. Deswegen sei erüberzeugt davon, dass diese Ratspräsidentschaft eine starke sein werde.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: