In den Alpen verunglücken immer wieder Wanderer. Foto: dpa

Eine Wandergruppe aus Deutschland trennt sich in den österreichischen Bergen – einer von ihnen will allein zum Gipfel.

Vandans - Ein 83-jähriger Bergwanderer aus Lindau (Bayern) am Bodensee ist in Österreich tödlich verunglückt. Wie die Polizei am Samstag berichtete, ist der Mann vom Gipfel des südlichen Schafgafalls 200 Meter tief über meist senkrechtes Gelände abgestürzt.

Der 83-Jährige war mit einer Gruppe unterwegs gewesen. Während die anderen Wanderer den nördlichen Schafgafall im Brandnertal in Vorarlberg bestiegen, ging der 83-Jährige allein zum anderen Gipfel. Als er nicht am vereinbarten Treffpunkt erschienen war, alarmierten die Freunde die Einsatzkräfte. 

Der Vermisste wurde tot in einer steilen Felsrinne gefunden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: