Grund für den Rückruf ist ein erhöhter THC-Gehalt im Tee. Foto: dpa/Oliver Berg

Wegen eines zu hohen THC-Gehalts hat die Firma Ökotopedia ihren „Hanfblätter- und Blüten“-Tee zurückgerufen. Das Trinken von mehr als vier Tassen täglich des betroffenen Tees könnte der Gesundheit schaden, warnt das Unternehmen.

Berlin - Die Berliner Firma Ökotopia hat den Tee „Hanfblätter- und Blüten“ zurückgerufen. Grund sei ein erhöhter THC-Gehalt, wie das Portal „Lebensmittelwarnung.de“ am Donnerstag mitteilte. THC steht für Tetrahydrocannabinol, eine Substanz, der eine berauschende Wirkung zugesprochen wird. „Bei Einnahme von mehr als vier Tassen (600ml) täglich kann eine gesundheitliche Beeinträchtigung nicht ausgeschlossen werden“, schreibt Ökotopia in einer Pressemitteilung.

Das Unternehmen bittet betroffene Kunden, die Teesorte entweder in die Verkaufsstelle zurückzubringen oder auf den Verzehr zu verzichten. Rückgerufen werden den Angaben zufolge die Kräuterpackungen mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 17. März 2022 bis 16. April 2022. Die Packungen enthielten 40 Gramm und 500 Gramm Tee und hätten die Chargennummern 24405 und 24403.

Bereits im Juli vergangen Jahres hatte die Firma denree ihren „Higher Living Grüntee Hanf“ wegen eines erhöhten THC-Gehalts zurückgerufen. Auch in dem Fall sei beim Konsum von größeren Mengen des Tees eine Gefahr für die Gesundheit bestanden.