Anders als am Anreisetag nahmen sich Trainer und Spieler am Donnerstag Zeit für Selfies und Autogramme. Foto: Werner Kuhnle

Die Stadt Freiberg macht aus dem öffentlichen Training der belgischen Nationalmannschaft ein Spektakel. Das Team genießt das Bad in der Menge und lobt den Trainingsplatz und das Hotel.

Kurz nach dem öffentlichen Training wird es im Wasen-Stadion in Freiberg noch einmal laut – und hektisch. Fünf belgische Nationalspieler und Chef-Trainer Domenico Tedesco nähern sich der Bande, an der hunderte Schüler der Oscar-Paret-Schule Freiberg warten. Das Gedränge ist groß, die Freude der Dritt- bis Zwölftklässler aber noch größer. Stolz halten Kinder Papierfetzen mit Autogrammen in die Höhe, zeigen ihren Freunden Selfies mit FC Arsenal Stürmer Leandro Trossard und Wolfsburgs Mittelfeldmann Aster Vranckx. Einige lassen sich Bälle signieren, andere ziehen sich sogar ihre Schuhe aus, um diese unterschreiben zu lassen. „Ich denke, das war ein gelungener Tag für uns und die Region“, sagt Torwart Koen Casteels kurze Zeit später in der Pressekonferenz.