Den Baumschnitt findet Achim Zwierzynsky zwar wichtig, „aber das verbindet nicht.“ Foto: Christian Lang

Er heißt Obst- und Gartenbauverein Sillenbuch, ist aber in Wahrheit so etwas wie ein Bürgerverein.

Stuttgart-Sillenbuch - Wäre dieser Verein ein Apfelbaum, er würde stramm und gesund auf der Streuobstwiese gedeihen. „Unser Verein funktioniert, er lebt“, sagt Achim Zwierzynsky, „die Leute fühlen sich wohl“. Achim Zwierzynsky sitzt dem Obst- und Gartenbauverein Sillenbuch vor. Und er macht es offenbar gut, denn die Gruppe ist im Bezirk eine Institution. Zurzeit gehören knapp 180 Leute dazu. Natürlich könnten ein paar jüngere Jahrgänge mehr nicht schaden, aber für Achim Zwierzynsky gibt es trotzdem keinen Grund zu klagen.

Der Verein heißt Obst- und Gartenbauverein, ist aber in Wahrheit so etwas wie ein Bürgerverein. „Der Baumschnitt, klar, der ist wichtig“, sagt der 62-jährige Vorsitzende. „Aber das verbindet nicht.“ Was verbindet, sind gesellige Veranstaltungen wie das Most- und das Herbstfest, die Weihnachtsfeier, und wenn der Nikolaus alle Jahre wieder die Kinder überrascht.

Im Oktober feiert der Verein seinen 75. Geburtstag

Brauchtum und Tradition werden im Vereinsleben großgeschrieben. Achim Zwierzynsky und die anderen langweilen sich nicht beim Blick in die Vergangenheit, ganz im Gegenteil. „Ohne Vergangenheit keine Zukunft“, sagt seine Frau Gisela – die natürlich auch Mitglied ist. Der Verein gehört zur Familie Zwierzynky wie die Bitte von Fremden, sie mögen ihren Nachnamen doch besser buchstabieren. „Unser Schwiegersohn durfte unsere Tochter erst heiraten, als er Mitglied geworden ist“, sagt Achim Zwierzynsky und schmunzelt.

Im Oktober feiert der Obst- und Gartenbauverein seinen 75. Geburtstag. Der Zusammenhalt zieht sich wie ein roter Faden durch die Vereinshistorie. Angefangen hatte einst wohl alles als eine aus der Not geborene Gemeinschaft. Ende der 1930er Jahre war Sillenbuch ein ärmliches Dorf, Achim Zwierzynsky stellt sich vor, dass sich die Leute damals gegenseitig mit Nahrungsmitteln ausgeholfen haben. Während des Kriegs hatten die Leute natürlich anderes im Kopf als den Verein, daher lag er brach.

Heute sieht es der Verein als seine Philosophie, den Menschen „unsere Heimat zu zeigen“, sagt Achim Zwierzynsky. Sei es, indem er alte Grenzsteine sucht. Sei es, indem er ortshistorische Bücher herausgibt. Sei es, indem die Vereinsmitglieder regelmäßig miteinander verreisen – in Deutschland versteht sich. Sei es, indem er den Leuten zeigen will, wie schön es vor ihrer eigenen Haustür ist. So gesehen ist der Obst- und Gartenbauverein eine einzige Liebeserklärung an die Heimat.

Der Verein gedeiht, als wäre er ein gesunder Apfelbaum

Der offizielle Name der Gruppe soll jedoch nicht bloß ein Relikt aus der Vergangenheit sein. Wer mitmacht, kann lernen, wie Rosen am besten geschnitten werden, er übt sich mit der Schere an Apfel- und Birnenbäumen, er tauscht sich mit anderen aus, wie Tomaten besonders gut reifen und erfährt, dass Zwiebeln gar nicht verbuddelt werden müssen, um anzuwachsen. In der Regel geschieht dies im Klassenzimmer des Vereins: im Lehr- und Versuchsgarten oberhalb der Martin-Luther-Kirche.

Zur Tradition gehört außerdem, dass der Obst- und Gartenbauverein einmal im Jahr zu einem Ausflug an die Universität Hohenheim einlädt. Dort lassen sich die Mitglieder von den Forschern die neuesten Erkenntnisse im Obst- und Gemüseanbau erklären.

Wenn sich die Vereinsmitglieder einmal im Monat zu ihrem Stammtisch im „Hasenstall“, dem Vereinsheim der Sillenbucher Kleintierzüchter, treffen, dann geht es allerdings nur am Rande um Äpfel und Zwetschgen. Dann geht es vor allem ums Beisammensein, ums Wiedersehen, ums Schwätzle mit Gleichgesinnten, um den Zusammenhalt eben. „Ich glaube, das gelingt uns auch ganz gut“, sagt Achim Zwierzynsky. Deshalb gedeiht der Verein, als wäre er ein gesunder Apfelbaum.

Obst- und Gartenbauverein Sillenbuch:

Anschrift: Bußbachstraße 1, 70619 Stuttgart
Telefon: 4 79 77 55
Mail: achim.zwierzynsky@gmx.de
Homepage: www.ogv-sillenbuch.de
Vorsitzender:
Achim Zwierzynsky
Gründungsjahr: 1937
Mitgliederzahl:
knapp 180

Treiben Sie Sport? Spielen Sie ein Instrument? Dann erzählen Sie uns von Ihrem Verein! Schicken Sie einfach eine Mail an aktiv@stz.zgs.de.

Hier finden Sie weitere Vereine in Ihrer Nachbarschaft.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: