Suppentöpfle-Team, Pfarrer John Walter Siebert und Bürgermeister Markus Kleemann Foto: Gemeinde Oberstenfeld

Am vergangenen Dienstag besuchten Bürgermeister Markus Kleemann und Pfarrer John Walter Siebert das Suppentöpfle, eine Einrichtung des Krankenpflegefördervereins Oberstenfeld e.V. Jeden Monat, mit Ausnahme des Augusts, machen sich zehn ehrenamtliche Helferinnen und Helfer im Evangelischen Gemeindehaus die Mühe, nicht nur schmackhafte 3-Gänge-Menüs zum Selbstkostenpreis anzubieten, sondern auch einen Ort der Gemeinschaft zu schaffen. Das Suppentöpfle ist eine ideale Lösung für alle, die nicht gerne alleine zu Hause essen, das Kochen für eine Person nicht mögen, sich gerne beim Essen mit anderen unterhalten und froh über Abwechslung sind. Das kulinarische Erlebnis steht allen Interessierten offen und findet jeden zweiten Dienstag im Monat ab 12 Uhr statt.

Das letzte Suppentöpfle im Jahr 2023 gestaltete sich zu einem festlichen Beisammensein, begleitet von stimmungsvoller Weihnachtsmusik am Klavier. Und das Team überraschte die fast 70 Anwesenden nicht nur mit einem besonderen Weihnachtsmenü, sondern auch mit einer großzügigen Spende in Höhe von 500 Euro an den Sozialfonds des Krankenpflegefördervereins. Dabei handelt es sich um die Summe der in den letzten Monaten gesammelten Trinkgelder der Gäste.

Bürgermeister Markus Kleemann und Pfarrer John Walter Siebert betonten in ihren Dankesworten die Bedeutung des Suppentöpfles, die weit über das gute Essen hinausgeht. Die herzliche Atmosphäre und die gute Möglichkeit zum Austausch sind den Gästen immer sehr wichtig. Das Suppentöpfle ist eine ganz besondere Gemeinschaftsinitiative, deren Fortbestand beide gerne weiter fördern und unterstützen.

Bei uns daheim

Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Gemeinden, Schulen und Kindergärten, Kirchengemeinden und Initiativen verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernehmen wir keine Gewähr.