Vermutlich kam die Fahrerin des Peugeut wegen gesundheitlicher Probleme auf die Gegenfahrbahn (Symbolbild). Foto: dpa

Eine 80-Jährige kommt aufgrund gesundheitlicher Probleme auf die Gegenfahrbahn, kracht mit ihrem Auto auf einen VW, der wiederum zwei weitere Autos beschädigt. Der Schaden des Unfalls ist hoch.

Oberstenfeld - Eine schwer verletzte Autofahrerin, zwei leicht Verletzte und ein Sachschaden von etwa 40.000 Euro sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Mittwoch gegen 11.50 Uhr auf der Landesstraße 1100 in Oberstenfeld (Kreis Ludwigsburg) ereignet hat.

Mutmaßlich aufgrund gesundheitlicher Probleme kam eine 80-jährige Peugeot-Fahrerin, die von Beilstein kam, auf Höhe der Abzweigung in die Gronauer Straße nach links von der Fahrbahn ab und in den Gegenverkehr, wie die Polizei berichtet. Dort prallte der Peugeot gegen einen VW, in dem ein 47-jähriger Fahrer und seine 42 Jahre alten Beifahrerin saßen.

Durch die Wucht des Aufpralls werden drei Autos weggeschoben

Der VW stand an einer roten Ampel in Fahrtrichtung Beilstein und wurde durch die Wucht des Aufpralls rückwärts auf einen Audi katapultiert, in dem eine 60-Jährige saß. Deren Wagen prallte wiederum gegen einen dahinter stehenden Fiat-Transporter. Der Peugeot und der VW mussten abgeschleppt werden. Die 80-Jährige und die beiden Insassen im VW wurden vom Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht. Die Freiwillige Feuerwehr Oberstenfeld war mit elf Wehrleuten im Einsatz.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: