Bürgermeister Markuskleemann und Manfred Rebholz Foto: Gemeinde Oberstenfeld

Bürgermeister Markus Kleemann besucht regelmäßig Firmen und Betriebe in der Gemeinde. Im November war er vor Ort bei Manfred Rebholz, der schon seit 45 Jahren Kämme herstellt. In seiner Werkstatt in Gronau werden in traditionsreicher Handarbeit vom Stamm bis zum fertigen Kamm alle Verarbeitungsschritte ausgeführt.

Damit ein guter Kamm entsteht, ist vor allem das dafür verwendete Holz entscheidend. Derzeit sind dies vor allem Elsbeere, Kirsche und Nussbaum. Damit stellt Manfred Rebholz 14 verschiedene Arten von Kämmen her. Diese werden teilweise europaweit vertrieben, wobei die Abnehmer hauptsächlich Kaufleute sind, welche die hochwertigen Produkte aus Gronau an Endkundinnen und Endkunden verkaufen.

Früher hat Herr Rebholz gemeinsam mit Mitarbeitern zudem auch noch Spazierstöcke und Greiflinge aus Holz hergestellt. Nun, im fortgeschrittenen Alter, gibt er sich mit Kämmen zufrieden und will auch künftig nicht damit aufhören. „Ich bin beeindruckt, mit welcher Tradition und wie präzise bei uns in der Gemeinde sogar Kämme für Abnehmerinnen und Abnehmer außerhalb Deutschlands produziert werden. Manfred Rebholz wünsche ich dafür weiterhin viel Freude und persönliches Wohlergehen“, so Bürgermeister Markus Kleemann.

Bei uns daheim

Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Gemeinden, Schulen und Kindergärten, Kirchengemeinden und Initiativen verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernehmen wir keine Gewähr.