Foto: Gemeinde Oberstenfeld

Der Ausschuss für Soziales, Gesundheit und nachhaltige Entwicklung der Parlamentarischen Versammlung des Europarates (PVER) hat in seiner Sitzung vom 17. April 2024 beschlossen, der Gemeinde Oberstenfeld für ihren wertvollen Beitrag zur europäischen Verständigung und Einheit das Europadiplom zu verleihen. „Diese Verleihung des Europadiploms ist eine bedeutende Auszeichnung für die Gemeinde Oberstenfeld und unterstreicht unser Engagement für die Förderung von Frieden, Freiheit, Demokratie und Menschenrechte“, so Bürgermeister Markus Kleemann.

Durch eine Vielzahl von Initiativen und Projekten trägt die Gemeinde Oberstenfeld dazu bei, den interkulturellen Dialog zwischen Europäerinnen und Europäern aus unterschiedlichen Staaten zu fördern und die europäische Identität zu stärken. Dazu zählt insbesondere die gelebte Städtepartnerschaft mit der italienischen Kommune Verbicaro. Darüber hinaus beteiligt sich die Gemeinde derzeit unter anderem an einem komplett von der Europäischen Union finanzierten ErasmusPlus-Projekt oder dem Europe-for-Citizens-Projekt. Ein weiterer bedeutender Beitrag zu unserer europäischen Ausrichtung ist auch die langjährige Mitgliedschaft der Gemeinde Oberstenfeld in der überparteilichen Europa-Union Deutschland e.V., Kreisverband Ludwigsburg, deren Vorsitzender mittlerweile Bürgermeister Markus Kleemann ist. Zudem entwickeln wir zusammen mit anderen Städten und Gemeinden mit einem großen kulturellen Erbe im Landkreis Ludwigsburg gerade einen europäischen Verbund für territoriale Zusammenarbeit, bei welchem unser Pendant vor allem Städte und Gemeinden aus Norditalien sind. Nicht zuletzt haben wir vor wenigen Jahren auch unsere alte Feuerwehrdrehleiter über das Staatsministerium Baden-Württemberg an eine Kommune im Kosovo gespendet.

„Wir setzen uns schon lange mit Leidenschaft und Engagement für die Werte und Ideale der Europäischen Union ein“, sagt Bürgermeister Markus Kleemann. „Die Verleihung des Europadiploms ist eine Bestätigung unserer Bemühungen und ein Ansporn, unseren Beitrag zu einer für die Bürgerinnen und Bürger vorteilhaften europäischen Integration und Zusammenarbeit fortzusetzen.“

Die offizielle Verleihungszeremonie findet Ende Juni im Europarat in Straßburg statt.

Bei uns daheim

Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Gemeinden, Schulen und Kindergärten, Kirchengemeinden und Initiativen verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernehmen wir keine Gewähr.