In Oberjettingen sind am Donnerstagabend rund 200 Strohballen abgebrannt. Die Feuerwehr war stundenlang im Einsatz. Foto: Andreas Rosar Fotoagentur-Stuttgart

Zu einem Brand von etwa 200 Strohballen ist es am Donnerstagabend bei Oberjettingen im Kreis Böblingen gekommen. Die Polizei schließt Brandstiftung nicht aus. Am frühen Freitagmorgen war die Feuerwehr noch vor Ort, um einen Teil der Strohballen kontrolliert abbrennen zu lassen.

Oberjettingen - Etwa 200 Strohballen sind nahe Oberjettingen im Landkreis Böblingen am Donnerstagabend in Flammen aufgegangen. Die Polizei schließt Brandstiftung nicht aus. Mehrere Streifen suchten erfolglos nach verdächtigen Personen in der Umgebung. Verletzt wurde niemand, es entstand ein Sachschaden von etwa 5000 Euro.

Die Strohballen waren an der K1023 zwischen Oberjettingen und Sulz am Eck, im Bereich der dortigen "Höhenhöfe", gelagert.

Am frühen Freitagmorgen waren noch einige Einsatzkräfte der Feuerwehr vor Ort, um einen Teil der Strohballen kontrolliert abbrennen zu lassen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: