Bislang ist die Ausleihstation am Bahnhof die einzige in Untertürkheim. Foto: Mathias Kuhn

Seit kurzem gibt es in den Stadtbezirken Ausleihstationen von RegioRad Stuttgart. In den Oberen Neckarvororten wünscht man sich weitere Standorte – die Stadtverwaltung ist dafür offen.

Untertürkheim - A m Untertürkheimer Bahnhof ist seit wenigen Wochen eine Verleihstation von „RegioRad Stuttgart“ in Betrieb. Sechs blaue Zweiräder – vier „normale“ Fahrräder und zwei Elektroräder, sogenannte Pedelecs – stehen dort für jedermann bereit. Das im Mai eingeführte Projekt ersetzt das bisherige rote Call-a-Bike-System der Deutschen Bahn, die weiterhin als Betreiber fungiert. Da sich neben der Landeshauptstadt weitere rund 80 Kommunen in der Region Stuttgart beteiligen, sind nun auch Fahrten beispielsweise nach Fellbach oder Esslingen möglich. Insgesamt rund 700 Fahrräder und fast 300 Pedelecs stehen dafür zur Verfügung.

An Bedürfnissen vorbei

Die Freude über dieses Angebot ist in den Oberen Neckarvororten jedoch getrübt. Denn das überregionale System hat lokal seine Grenzen: Die RegioRäder müssen nämlich immer an einem Stellplatz mit entsprechender Kennzeichnung angeschlossen werden. Und solche Stationen gibt es eben nicht überall. „Es ist zwar schön, dass man seine Einkäufe jetzt auch mit dem Elektrofahrrad von Untertürkheim hinauf nach Luginsland oder Rotenberg fahren kann. Aber das man es dann wieder zurück zum Bahnhof bringen muss, das geht an den Bedürfnissen der Nutzer vorbei“, monierte SPD-Bezirksbeirat Werner Kapitza in der jüngsten Sitzung des Gremiums. Er sprach sich mit Nachdruck dafür aus, auch in den äußeren Stadtteilen entsprechende Radausleihstationen einzurichten – allerdings ohne konkrete Standorte zu benennen.

Mit dem Wunsch stehen die Untertürkheimer nicht allein da: Zuvor hatte bereits der Obertürkheimer SPD-Bezirksbeirat Michael Jantzer gleiches für Uhlbach gefordert – als Ergänzung der RadRegio-Station am Bahnhof Obertürkheim schlug er eine weitere am Uhlbacher Platz vor. Jantzer könnte sich einen Standort an der Buswendeschleife, im Bereich der Parkplätze für Elektroautos, vorstellen.

Bislang wenig Vorschläge

Grundsätzlich sei die Schaffung weiterer Stationen möglich, meint Ralf Maier-Geißer vom Referat Strategische Planung und Nachhaltige Mobilität im Stuttgarter Rathaus. Nach Angaben des Leiters des Projekts „Nachhaltig mobil in Stuttgart“ sind in allen 23 Stadtbezirken solche RegioRad-Stationen vorgesehen, „bis auf Birkach sind diese auch schon umgesetzt“. Bis zum Jahresende sollen es im gesamten Stadtgebiet 75 Stationen sein. Eine Ausweitung des Systems auf Randbereiche wie Uhlbach, Rotenberg und Rohracker wird im Stuttgarter Rathaus ausdrücklich begrüßt: „Bereits vor den Sommerferien wurden alle Stadtbezirke schriftlich aufgefordert, entsprechende sinnvolle Erweiterungsvorschläge, einschließlich Standort, zu unterbreiten“, berichtet Maier-Geißer und räumt bedauernd ein: „Bisher hält sich die Zahl der Vorschläge in Grenzen.“

Wünsche formulieren

Die Bezirksbeiräte sind also am Zug. Sie müssen ihre Wünsche nur klar formulieren und der Stadt mitteilen. Während Untertürkheim einen entsprechenden Antrag an die Verwaltung noch nicht auf den Weg gebracht hat, ist dies in Obertürkheim bereits geschehen. Er wurde in dieser Woche verschickt, teilt Bezirksvorsteher Peter Beier mit. Auch das Hedelfinger Gremium ist bereits aktiv geworden: In Rohracker, so ihre Idee, könnte eine Abstell- und Ausleih-Station links neben der Alten Schule eingerichtet werden. Dort sei der Gehweg ausreichend breit. „Sie muss ja nicht groß sein“, meint Bezirksvorsteher Kai Freier. Drei Räder würden vermutlich ausreichen. Der Kelterplatz wäre zwar zentraler, aber die Fläche würde öfter für Veranstaltungen benötigt, weshalb man sie nicht als erste Wahl ins Gespräch bringen wolle. In Wangen, wo es seit Sommer eine Ausleihstation am Marktplatz gibt, wünscht man sich zwar keinen weiteren Standort, plädiert aber dafür, die Räder an die Kelter zu verlagern.

„Geplant ist, diese Vorschläge nach entsprechender Prüfung durch die Fachämter und den Betreiber dem Gemeinderat zur Beschlussfassung über die weitere Entwicklung des RegioRadStuttgart vorzulegen“, sagt Maier-Geißer. Wann Verleihstationen auch in Uhlbach, Rotenberg und Rohracker entstehen könnten, lässt sich derzeit noch nicht abschätzen.

Infos zum Projekt und eine Stationsübersicht gibt es online unter www.regioradstuttgart.de

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: