Viele Promis freuen sich mit Tennis-Star Novak Djokovic über den Wimbledon-Sieg Foto: Landmark Media/ImageCollect

Novak Djokovic hat das Finale von Wimbledon gewonnen. Das spannende Match gegen Roger Federer verfolgten auch viele Promis.

Tennis-Star Novak Djokovic (32) hat am Sonntag das Finale in Wimbledon gewonnen. Nach dem mitreißenden Match gegen Roger Federer (37) gratulierten auch jede Menge Promis dem Weltranglistenersten. Welche Glückwünsche ihn offenbar besonders freuten, demonstrierte er auf Instagram, denn er repostete deren Posts in seiner Story.

"Siegernahrung: Glutenfreie Ernährung für Höchstleistung" - den Ratgeber von Novak Djokovic können Sie hier bestellen

"Absolut epische Männer-Meisterschaft", kommentierte Hollywood-Star Hugh Jackman (50, "X-Men") auf Instagram. Der australische Künstler ist schon lange Tennis-Fan und saß auch schon zusammen mit Ehefrau (seit 1996) Deborra-Lee Furness (63), dem ehemaligen Wimbledon-Sieger Boris Becker (51), seinem Hollywood-Kollegen Ben Stiller (53) oder "Vogue"-Chefin Anna Wintour (69) auf den Tribünen der Tennis-Welt.

"Zwei Champions"

Der britische Ex-Fußball-Star David Beckham (44) gratulierte Djokovic ebenfalls via Instagram-Story zum Sieg bei dem berühmten britischen Tennisturnier. Er postete ein Foto vom Tennis-Star mit dem Pokal in der Hand und kommentierte es mit: "Gratuliere und was für ein Spiel von zwei Champions!"

Djokovic postete aber auch ein Foto, auf dem Herzogin Kate (37) ihm den Pokal überreicht. Die Ehefrau von Prinz William (37) durfte ihm seine fünfte Wimbledon-Trophäe geben und dabei persönlich gratulieren.

Ex-Skirenn-Star Lindsey Vonn (34) hielt es kurz und knapp. Der US-Star postete einfach einen Teil der TV-Übertragung und "gratulierte" damit dem Sieger.

"Bravo. Nr. 1", gratulierte der schwedische Fußball-Star Zlatan Ibrahimovic (37), der auch die bosnische Staatsangehörigkeit besitzt, dem serbischen Tennis-Star via Insta-Story. Dazu postete er ein älteres Foto, auf dem die beiden Arm in Arm in die Kamera strahlen. Auch das gefiel Djokovic offenbar sehr.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: