Ein Unbekannter erbettelte bei Esslingen von einem Autofahrer eine dreistellige Summe. Foto: dpa

Ein 21 Jahre alter, hilfsbereiter Autofahrer ist zwischen Notzingen und Roßwälden auf einen Betrüger reingefallen. Die Polizei warnt vor der angewandten Masche und gibt Betroffenen Tipps.

Notzingen - Ein hilfsbereiter Autofahrer ist am Mittwochnachmittag von einem Benzinbettler betrogen worden. Wie die Polizei berichtet, war der 21-Jährige mit seinem Fahrzeug um 15.30 Uhr auf der K 1205 von Notzingen in Richtung Roßwälden (Kreis Esslingen) unterwegs. Als ihm ein bislang unbekannter Mann auf einem Schotterparkplatz auf Höhe eines kleinen Wäldchens winkte, hielt der junge Fahrer an.

Der Unbekannte erbettelte bei dem Aufeinandertreffen 150 Euro zum Tanken und gab dem jungen Mann dafür 2000 rumänische Lei. Der Bettler behauptete, dass das Geld 430 Euro wert sei. In Wirklichkeit entspricht die alte rumänische Währung jedoch gerade mal 43 Cent.

Polizeibekannter Betrüger

Anschließend fuhr der Gauner in Begleitung eines Beifahrers, der die ganze Zeit im Wagen war, mit seinem schwarzen 5er BMW Kombi mit bulgarischem Kennzeichen davon.

Aufgrund der Täterbeschreibung und der Vorgehensweise richtet sich ein Tatverdacht gegen einen polizeibekannten 45-jährigen Bulgaren, der mit dieser Masche durch Deutschland reist. Die Ermittlungen dauern an.

Die Polizei warnt vor solchen Benzinbettlern und rät, immer ein gesundes Maß an Misstrauen gegenüber solchen Situationen walten zu lassen, im Zweifel immer die Polizei zu verständigen und gegebenenfalls Kennzeichen, Fahrzeugtyp und Fahrzeuge der Betrüger zu notieren.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: