Noten für die Roten Bei Pavard sind sich Redaktion und Leser einig

Von red 

Wie immer hat unsere Redaktion auch nach dem VfB-Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach die Noten für die Roten vergeben – und auch die Leser konnten nach dem Heimsieg die Spieler bewerten.

Stuttgart - Es war vielleicht nicht der schönste Weg, auf dem man zu drei Punkten kommen kann, dafür sind sie für den VfB Stuttgart umso wichtiger. Die erfolgreiche Heimpartie gegen Borussia Mönchengladbach sind für die Schwaben im Kampf gegen den Abstieg nicht nur Gold wert, auch für den Trainer Tayfun Korkut dürfte der Heimsieg eine Erleichterung gewesen sein.

Seine Taktik mit zwei klassischen Stürmern in der Startelf und seine Systemumstellung auf eine Fünferkette in der Abwehr nach der Pause ging auf. Mit einer leidenschaftlichen Defensivleistung rettete sein Team das 1:0 gegen Borussia Mönchengladbach über die Zeit.

Das schlägt sich auch in den Noten nieder, die unsere Leser den einzelnen Spielern nach der Partie gegeben haben. Allen voran bekommt der französische Innenverteidiger Benjamin Pavard für seine herausragende Vorstellung die Bestnote 1,8. Am schlechtesten schneidet Rechtsverteidiger Andreas Beck (4,1) ab. Zufrieden waren die Leser auch mit dem Sturmduo Gomez (2,7)/Ginczek (2,4) sowie mit Abwehrspieler Emiliano Insua, der mit einer 2,2 die zweitbeste Note von den Lesern bekam.

Die vollständige Spielerbenotung zur Partie gegen Borussia Mönchengladbach gibt es hier.

VfB Stuttgart - Bundesliga

lade Widget...

Tabelle

lade Widget...
Komplette Tabelle

Lesen Sie jetzt