Hygiene ist das A und O bei einer Norovirus-Erkrankung. (Symbolfoto) Foto: dpa

Das Bietigheimer Krankenhaus meldet nach der Norovirus-Infektionen Entspannung. Einige der betroffenen Patienten seien symptomfrei. Die Station werde in dieser Woche wieder Patienten aufnehmen.

Bietigheim-Bissingen - Nach der Infektion von Patienten und Pflegerinnen mit dem Norovirus im Bietigheimer Klinikum geht es etlichen Betroffenen besser. „Die Situation entspannt sich wieder“, sagte ein Kliniksprecher am Dienstag. Ein paar Erkrankte seien mittlerweile wieder symptomfrei. Wie viele genau, wusste der Sprecher allerdings nicht. Die betroffene Station der Inneren Medizin werde noch in dieser Woche wieder Patienten aufnehmen.

Die Klinik war zuletzt von 15 Patienten und zwei Pflegerinnen ausgegangen, die sich mit dem hochansteckenden Norovirus infiziert hatten. „Wir wissen nicht, woher es kommt“, sagte der Sprecher. Noroviren können zu Übelkeit, Durchfall und Erbrechen führen. Die betroffenen Patienten waren sicherheitshalber isoliert worden, die Station nahm vorübergehend keine weiteren auf.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: