Ein Wildschwein hat bei Hameln eine ältere Frau auf einem Parkplatz umgerannt. (Symbolfoto) Foto: dpa

Ein Wildschwein hat bei Hameln in Nordrhein-Westfalen die Polizei auf Trab gehalten. Das Tier, das vermutlich durch Jäger aufgescheucht wurde, hinterließ deutliche Spuren.

Groß Berkel - Ein aufgescheuchtes Wildschwein hat in Groß Berkel bei Hameln eine 93-Jährige auf einem Supermarkt-Parkplatz umgerannt. Die alte Dame musste medizinisch versorgt und mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Am Vormittag war bei den Beamten ein Notruf eingegangen, dass ein Wildschwein zwischen Hameln und Groß Berkel an der Bundesstraße 1 unterwegs sei. Das Tier - wahrscheinlich aufgeschreckt durch Drückjagden in den nahen Wäldern - rammte zunächst auf dem Gelände einer Tankstelle einen Streifenwagen. Anschließend beschädigte es die Schaufensterscheibe eines Autohauses und brachte dann die Seniorin zu Fall. Zwei Streifenwagen-Besatzungen fahndeten vergeblich nach dem geflüchteten Wildschwein.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: