Zwei Farben sind besser als eine: Promis wie Nicki Minaj sind vom Hairstyle-Trend Gemini Hair begeistert. Foto: Featureflash Photo Agency/Shutterstock

Wer erinnert sich noch an die Promis, die in den 2010er Jahren mit zwei verschiedenen Haarfarben über die roten Teppiche liefen? Gemini Hair à la Nicki Minaj und Kesha ist 2023 wieder total im Trend.

Immer unentschlossen, welche Haarfarbe es beim Friseurbesuch werden soll? 2023 muss man sich nicht mehr für eine einzige Farbe entscheiden. Das Stichwort lautet "Gemini Hair". In den 2010er Jahren haben Promis wie Nicki Minaj (40) oder Kesha (36) den Trend bereits ausprobiert. Die Pinterest Predicts für das Jahr 2023 holen den Hairstyle nun wieder ganz nach vorne und kündigten ihn Anfang des Jahres als einen der größten Beauty-Trends an.

Diese Zwillings-Kombis sind besonders angesagt

Demnach sind in diesem Jahr zweifarbige Haare so beliebt wie nie zuvor. Gen Z und Millenials entscheiden sich demnach immer mehr für Two-Tone-Looks. Besonders angesagt ist laut Pinterest die Kombination von natürlicher Haarfarbe mit einem kräftigen Ton wie Lila, Blau oder Rosa. Auf was die trendbewusste Generation steht: Blond trifft auf Lavendelfarben, Balayage-Look mit einem Braun-Rosa-Farbverlauf, Braids in Schwarz und Blau.

Gemini Hair: Wissen, was man will

Im Trend sind unkonventionelle Haarfarben abseits des klassischen Beauty-Standards. Mit zweifarbigem Haar zieht man garantiert die Blicke auf sich und hebt sich vom Einheitsbrei, der auf Social Media stattfindet, ab. Wer Gemini Hair ausprobieren möchte, sollte mit einer gewissen Vorstellung des Looks zum Friseur gehen. Am besten vorab im Internet recherchieren und Fotos der favorisierten Haarfarben mitbringen.

Nicki Minaj lässt den Gemini-Hair-Trend wieder aufleben

Inspiration können sich Interessierte zum Beispiel auf dem Instagram-Profil von Nicki Minaj holen. Die Sängerin lässt den Two-Tone-Look aktuell wieder aufleben und präsentiert sich mit einem knallig-aufregenden Look aus Rot und Rosa. Der Gemini Hairstyle begleitet uns ganz sicher noch durch die nächsten Monate.