Gabriella und Jacques von Monaco (10. Dezember 2014): Die Monegassen-Zwillinge sind der langersehnte Nachwuchs von Fürst Albert und seiner Frau Charlène. Gabriella ist die Ältere, aber Jacques der Thronfolger. Foto: dpa

Doppelt hält besser: Was sie verbindet, ist nicht nur der Name. Zwillinge schaffen vieles gemeinsam - sei es auf der Bühne, dem Laufsteg oder im Sport.

Monaco - Sie sind ja so süüüß: Monaco feiert seine Fürstenzwillinge: Prinz Jacques und Prinzessin Gabriella haben ihre Taufe bravourös gemeistert. Was wird aus den kleinen Monegassen werden? Weltweit ist etwa jede 40. Geburt eine Zwillingsgeburt – in Europa etwa jede 70. Geburt. Im Jahr 2013 bekamen laut Statistischem Bundesamt 12.119 Frauen Zwillinge.

Es sind also seltene Erdenbürger und sie haben verblüffende Ähnlichkeit, auch in ihrem Verhalten, ihren Neigungen und ihrem Auftreten. Noch ungewöhnlicher ist es, wenn sie zusammen Erfolg haben und den Ruhm teilen dürfen - vor der Kamera (wie Mary-Kate und Ashley Olsen), auf der Bühne (wie die "Tokio Hotel"-Twins Bill und Tom Kaulitz) oder dank sportlicher Spitzenleistungen (wie die Fußball-Brüder Lars und Sven Bender).

Einen Überblick sehen Sie in unserer Bildergalerie.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: