Ein häufiges Bild bei der WM 2018: Neymar krümmt sich – vermeintlich vor Schmerzen – am Boden. Nur einer von vielen Aufregern in Russland. Foto: AP

Die Fußball-WM 2018 in Russland ist Geschichte. Wir blicken zurück auf die großen Aufreger des Turniers: Von Neymars Schwalben über kuriose FIFA-Strafen bis hin zur DFB-Affäre um Mesut Özil.

Stuttgart - Was war das für eine Fußball-Weltmeisterschaft 2018: Das Turnier in Russland war geprägt von vielen Überraschungen, etlichen schönen Toren – und reichlich Aufregern. Während das Thema Mesut Özil und Ilkay Gündogan beim DFB-Team bereits vor dem ersten Spiel gegen Mexiko für Aufruhr sorgte, gab es im Laufe der Veranstaltung zahlreiche weitere Ereignisse und Geschichten, die die Fußball-Fans weltweit in ihren Bann zogen oder Irritationen und Unmut erzeugten.

Auf und neben dem Platz spielten sich mitunter nie dagewesene Szenen ab. Brasiliens Superstar Neymar wälzte sich regelmäßig – ohne triftigen Grund – vor vermeintlichen Schmerzen gekrümmt auf dem Boden und verspielte viele Sympathien. Der ehemalige Weltfußballer Diego Maradona zeigte der Welt unverhohlen den Stinkefinger. Serbiens Trainer wollte einen deutschen Schiedsrichter vor das Kriegsverbrechertribunal schicken. Und die FIFA wartete mit teils völlig unverhältnismäßigen Geldstrafen auf.

Doch das war noch lange nicht alles bei der WM 2018 in Russland. Wir haben diese und zahlreiche weitere Aufreger in unserer Bildergalerie für Sie zusammengetragen. Klicken Sie sich durch!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: