Nathaniel Philipps (links) trug bisher das Trikot des FC Liverpool. Foto: Getty

Der VfB Stuttgart hat sich in der Innenverteidigung mit einem neuen Spieler verstärkt. Der Engländer Nathaniel Phillips wird vom FC Liverpool ausgeliehen – Sportdirektor Sven Mislintat traut ihm viel zu.

Stuttgart - Luca Mack und Maxime Awoudja gesperrt, dazu Marcin Kaminski mit einem Kreuzbandriss außer Gefecht – der VfB Stuttgart hatte beim 2:2 in Heidenheim, wo Holger Badstuber und Marc Oliver Kempf das Abwehrzentrum bildeten, in Talent Antonis Aidonis nur einen gelernten Innenverteidiger auf der Bank sitzen. Der Sportdirektor Sven Mislintat hat hier eine Schwachstelle im Stuttgarter Kader erkannt – und nun entsprechend nachgebessert. Zumal es sich bei Mack (0 Zweitligaspiele) und Awoudja (Gelb-Rot und Eigentor in seinem ersten Profispiel überhaupt gegen Hannover 96) um Spieler handele, „die bei uns die Rolle der Herausforderer besetzen“.

Phillips erhält Rückennummer fünf

Also hat der VfB an diesem Mittwoch einen neuen Spieler verpflichtet. Nathaniel Phillips kommt auf Leihbasis für ein Jahr vom FC Liverpool. „Ich freue mich sehr, hier zu sein. Der VfB ist ein Verein mit einer großen Tradition, und ich möchte meinen Teil dazu beitragen, dass die Rückkehr in die Bundesliga gelingt“, sagt der 1,88-Meter-Mann. Der 22-jährige Innenverteidiger erhält die Rückennummer fünf.

In der Spielzeit 2018/19 kam er für die U23 des FC Liverpool in der Premier League 2 lediglich auf sieben Einsätze. „In Nathaniel Phillips verpflichten wir einen jungen englischen Innenverteidiger, der schon in der vergangenen Saison vor dem Sprung in die Profimannschaft des FC Liverpool stand. Aufgrund der großen Konkurrenzsituation und wegen einer Verletzung blieb ihm dieser Schritt aber bislang verwehrt, so dass sich nun für uns die Gelegenheit ergeben hat, Nathaniel für eine Saison auszuleihen“, sagt VfB-Sportdirektor Sven Mislintat, der große Stück auf den Neuzugang hält: „Wir sind davon überzeugt, dass er alle Voraussetzungen mitbringt, um nach der Verletzung von Marcin Kaminski schnell ein wichtiger Faktor auf der Innenverteidiger-Position zu werden.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: