Karim Haggui (links, hier mit Ibisevic) von Hannover 96 wechselt zum VfB Stuttgart. Der Innenverteidiger soll den Abgang von Serdar Tasci zu Spartak Moskau kompensieren. Foto: Pressefoto Baumann

Der VfB Stuttgart hat die Suche nach einem neuen Innenverteidiger beendet. Karim Haggui (29) von Hannover 96 wird mit sofortiger Wirkung den Abgang von Serdar Tasci kompensieren.

Stuttgart - Der VfB Stuttgart hat seine Suche nach einem neuen Innenverteidiger erfolgreich beendet. Karim Haggui (29) von Hannover 96 wird den Abgang von Serdar Tasci zu Spartak Moskau kompensieren. Der Tunesier, der in Hannover noch einen Vertrag bis 2014 hatte, wechselt mit sofortiger Wirkung nach Stuttgart. Am letzten Tag der Transferperiode I hat Hannover 96 am Montag den Vertrag mit dem Innenverteidiger aufgelöst. Haggui wechselte im Jahr 2009 von Bayer Leverkusen nach Hannover und absolvierte bisher insgesamt 164 Bundesligaspiele. „Mit dem Transfer von Karim Haggui setzen wir konsequent unser Bestreben um, den aktuellen Kader zu verkleinern. Deshalb konnten wir auch seinem Wunsch entsprechen, sich kurzfristig noch verändern zu wollen“, sagt 96-Sportdirektor Dirk Dufner.

Über die Transfermodalitäten vereinbarten beide Klubs Stillschweigen.

Der VfB hat in diesem Sommer bereits Konstantin Rausch und Mohammed Abdellaoue verpflichtet.

Serdar Tasci verlässt nach 14 Jahren den VfB Stuttgart Richtung Russland. Der VfB und Spartak Moskau seien sich einig, hieß es am Freitagabend in einer Pressemitteilung des Vereins. Serdar Tasci, der aufgrund eines Meniskuseinrisses zurzeit verletzt pausieren muss: „Es war keine einfache Entscheidung. Die jetzige Entscheidung ist keine Entscheidung gegen den VfB, sondern für die neue Aufgabe.“

Nach Informationen der Stuttgarter Nachrichten kassiert der VfB eine Ablösesumme von rund drei Millionen Euro. Tascis Vertrag wäre 2014 ausgelaufen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: