Ein Autofahrer hat sich in Ostfriesland am Ufer der Ems erleichtert und dabei zusehen müssen, wie sein vier Wochen alter Wagen währenddessen in den Fluss rollte. Foto: dpa

Diese Pinkelpause kommt einem 69 Jahre alten Neuwagen-Besitzer teuer zu stehen: Während der Mann seine Notdurft verrichtet, rollt das Auto in den Fluss.

Leer - Er hatte die Handbremse vergessen und seinen Neuwagen zum Pinkeln verlassen - das kommt ihn nun teuer zu stehen: Ein Autofahrer hat sich in Ostfriesland am Ufer der Ems erleichtert und dabei zusehen müssen, wie sein vier Wochen alter Wagen währenddessen in den Fluss rollte.

Der 69-Jährige hatte sein Fahrzeug am späten Mittwochabend an einem ehemaligen Fähranleger in Leer abgestellt, wie die Feuerwehr in der Nacht zum Donnerstag mitteilte. Während er pinkelte, rollte das Auto die stark abschüssige Straße hinunter und landete im Wasser. Etwa sieben Meter vom Ufer entfernt versank es bis zum Dach. Mit einem Stahlseil musste die Feuerwehr den völlig kaputten Wagen wieder an Land ziehen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: