Bei einem Lawinenunglück in Neuseeland sind zwei Deutsche ums Leben gekommen (Symbolfoto). Foto: dpa

Zwei erfahrenen deutsche Bergführer bestiegen gemeinsam mit einer Neuseeländerin in einer Seilschaft den 3216 Meter hohen Mount Hicks auf der Südinsel, als ein Schneebrett abbrach und sie mitriss.

Wellington - Bei einem Lawinenunglück in Neuseeland sind zwei deutsche Bergsteiger ums Leben gekommen. Die beiden erfahrenen Bergführer bestiegen gemeinsam mit einer Neuseeländerin in einer Seilschaft den 3216 Meter hohen Mount Hicks auf der Südinsel, als ein Schneebrett abbrach und sie mitriss.

„Sie wurden verschüttet und ich auch, aber mein Gesicht lag frei, und so konnte ich noch atmen“, sagte die überlebende Jo Morgan dem Sender Television New Zealand am Mittwoch. Die Frau brauchte 45 Minuten, um sich aus den Schneemassen freizugraben. Sie sei absolut am Boden zerstört, dass ihre Freunde bei dem Unglück ums Leben gekommen seien, sagte sie.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: