Die Höhenrettung kommt am Mittwochabend einem verletzten Bauarbeiter zu Hilfe. Foto: SDMG/Boehmler

Auf einer Baustelle in Neuhausen auf den Fildern stürzt ein Bauarbeiter und verletzt sich. Neben dem DRK kommt die Höhenrettung zum Einsatzort – und birgt den Verletzten mit einem Baukran. Warum?

Neuhausen auf den Fildern - Am Mittwochabend ist es auf einer Baustelle in Neuhausen auf den Fildern (Landkreis Esslingen) zu einer eher ungewöhnlichen Rettungsaktion gekommen. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) und die Höhenrettung der Feuerwehr bargen einen verletzten Bauarbeitern mithilfe des Baustellenkrans. Auch die Polizei war vor Ort, um zu prüfen, ob der Mann bei einem Arbeitsunfall verletzt worden war.

Laut Michael Scheel, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Reutlingen, sei das nicht der Fall gewesen. „Deshalb handelte es sich auch nicht um einen polizeilichen Einsatz“, sagt er. Stattdessen sei eine „medizinische Ursache“ der Grund für den Sturz auf der Baustelle in der Panoramastraße gewesen, bei dem sich der Arbeiter eine Kopfverletzung zugezogen habe. Weil das Gelände dort „unwegsam“ sei und man bei Kopfverletzung ohnehin vorsichtig sein müsse, sei die Höhenrettung hinzugezogen worden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: