Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe hat eine Broschüre herausgegeben, in der beschrieben wird, wie Sie sich für Krisensituationen wappnen können. Wir stellen die nötigen Notvorräte in unserer Bildergalerie vor. Lebensmittel sind stets Zwei-Wochen-Rationen für eine Person. Foto: dpa

Die Bundesregierung hat mit ihrem neuen Zivilschutzkonzept für reichlich Wirbel gesorgt. Was Sie alles an Notvorräten in einem Katastrophenfall laut Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) zu Hause haben sollten, zeigen wir Ihnen hier.

Stuttgart - Die Empfehlung im neuen Zivilschutzkonzept der Bundesregierung, einen Notvorrat an Lebensmitteln und Trinkwasser im Haus zu haben, sorgt für Wirbel. Dabei sind die Ratschläge nicht unbedingt neu: Das Landwirtschaftsministerium und das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) geben den Bürgern bereits Hinweise, wie sie sich für Krisensituationen wappnen können.

Hier geht es zur Broschüre des BBK

In unserer Bildergalerie zeigen wir Ihnen, auf was Sie im Katastrophenfall zu Hause nicht verzichten dürfen – klicken Sie sich durch!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: