Noch in den kommenden vier Wochen soll der Neubau beginnen. Foto: Nina Ayerle

Auf dem Areal an der Ecke Fangelsbach-/Tübinger Straße in Stuttgart-Süd entsteht ein neues Wohnquartier mit fünf Gebäuden. Sehr exklusiv soll ein Teil der 61 Wohnungen werden. Sozialwohnungen sollen nicht entstehen.

S-Süd - Mit der Eröffnung der Wohn- und Einkaufszentrums Gerber sowie dem Caleido mit seinen Restaurants im Erdgeschoss hat die Tübinger Straße in jüngster Zeit eine erhebliche Aufwertung erfahren. Lange Zeit war die Straße das Sorgenkind im Stadtbezirk – auch aus Sicht des Bezirksbeirats Süd. Nicht nur die Wohnungslosen- und Trinkerszene unter der Paulinenbrücke bereitet Kopfzerbrechen, der Straße insgesamt haftete eher ein Schmuddelimage an. Der Bezirksbeirat hatte sich stets gewünscht, dass die Straße die Anbindung an die Innenstadt schafft. Mit dem neuen Wohnquartier an der Ecke Fangelsbach-/Tübinger- und Hauptstätter Straße soll dies nun gelingen.

Das Stuttgarter Architekturbüro Frank Ludwig plant dort mit der Ludwigsburger Immobilienfirma Strenger ein Wohn- und Büroquartier mit fünf Gebäuden. Die alten Gebäude sind teilweise abgerissen, der Baubeginn ist in den nächsten Wochen. Rolf-Dieter Fuchs, Projektleiter bei Strenger, rechnet mit der Fertigstellung im Frühjahr 2016. In der nächsten Woche beginnt die Firma mit dem Verkauf der Wohnungen, ein Gebäude bleibt in deren Eigentum. Dort werden Mietwohnungen entstehen, in den übrigen vier Gebäuden Eigentumswohnungen. Das Volumen des Projekts beläuft sich nach Angaben der Firma auf 33 Millionen Euro.

Für das Erdgeschoss sind Geschäfte vorgesehen

Der Bezirksbeirat hatte sich einst für das Erdgeschoss Gastronomie und Gewerbe gewünscht. Diesem Wunsch ist der Investor nicht ganz gefolgt. Entlang der Hauptstätter Straße sollen in den unteren Geschossen Büroräume entstehen. Gastronomische Betriebe wird es nicht geben, jedoch zwei Ladeneinheiten auf der Seite der Tübinger Straße. Strenger hätte mit Wohnungen im Erdgeschoss kein Problem gehabt, sagt Projektleiter Fuchs. Dieser Wunsch sei jedoch im Bezirksbeirat Süd nicht auf große Begeisterung gestoßen, sagt Helmut Haas, Leiter der Abteilung Planungsbezirk Ost und Süd beim Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung Stuttgart. Der Ausschuss für Umwelt und Technik des Gemeinderates war dem Wunsch des Bezirksbeirates gefolgt: „Im Erdgeschoss ist eindeutig eine gewerbliche Nutzung festgeschrieben“, ergänzt Haas.

Insgesamt entstehen in dem Quartier 61 neue Wohnungen in unterschiedlichen Größen. „Die oberen Wohnungen sind sehr exklusiv“, sagt Fuchs. Günstig sind die anderen noch lange nicht. „Wir bauen dort keine Sozialwohnungen.“ Er rechnet mit einem Quadratmeterpreise von rund 5000 Euro. Dies begründet er mit der hochwertigen Architektur und den hohen Grundstückspreisen in dieser Lage. „Günstiger Bauen geht deshalb nicht“, sagt er. Das Stuttgarter Innenentwicklungsmodell (SIM) greife für dieses Projekt nicht, sagt Haas. SIM zufolge müssen überall dort, wo neues Baurecht geschaffen und ein Grundstück einen Wertzuwachs erfährt, Investoren 20 Prozent geför­derten Wohnungsbau erstellen. „Das ist eindeutig nicht der Fall“, sagt Haas. Das Vorhaben basiere auf der Grundlage von bestehendem Baurecht.

Beim Bezirksbeirat Süd sorgt die anstehende Baustelle für Unmut. Ein Teil der Straße wird für längere Zeit gesperrt sein, sagt Haas. Dies bereitet bei der Einführung der Fahrradstraße im Rahmen des Verkehrskonzepts Tübinger Straße Probleme. In der Sitzung des Gremiums am Dienstag, 21. Oktober, wird darüber diskutiert.

61 Wohnungen, zwei Geschäfte, keine Gastronomie

Wohnraum
Das Quartier umfasst fünf Gebäude, vier sechsgeschossige und ein viergeschossiges im Innenhof. Auf einer Gesamtfläche von rund 2500 Quadratmetern entstehen 61 Wohnungen mit Tiefgarage. 19 davon werden Mietwohnungen, die anderen 42 Eigentumswohnungen. Das Angebot reicht von der kleinen 2-Zimmerwohnung mit 41 Quadratmetern bis hin zur 4-Zimmer-Maisonettewohnung mit Dachterrasse auf einer Fläche von 191 Quadratmetern. Die Wohnungen sind alle barrierefrei.

Laden- und Büroflächen
Im Erdgeschoss sind in der Tübinger Straße zwei gewerblichen Einheiten geplant, an der Hauptstätter Straße Büros.

Bauherr
Investor ist die Ludwigsburger Firma Strenger Bauen und Wohnen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: