Neues Gesicht von Stuttgart 21 Georg Brunnhuber folgt Wolfgang Dietrich

Von SIR/dpa 

Georg Brunnhuber übernimmt den S21-Verein. Foto: Datei
Georg Brunnhuber übernimmt den S21-Verein. Foto: Datei

Georg Brunnhuber ist der neue Vorsitzende des Stuttgart-21-Vereins. Er folgt auf Projektsprecher Wolfgang Dietrich.

Stuttgart - Der frühere CDU-Bundestagsabgeordnete Georg Brunnhuber (66) ist neuer Leiter des Vereins Bahnprojekt Stuttgart-Ulm. Allerdings wird der ehemalige Bahnlobbyist nicht wie sein Vorgänger Wolfgang Dietrich das Sprachrohr des umstrittenen Bauvorhabens Stuttgart 21 sein. Künftig wolle die Bahn über den Baufortschritt durch die DB Projekt Stuttgart-Ulm GmbH selbst informieren und dies nicht mehr dem Kommunikationsbüro überlassen, teilte ein Sprecher des grün-geführten Verkehrsministeriums am Mittwoch mit.

Der Verein, der von den Projektpartnern Bahn, Land, Stadt Stuttgart und Region getragen wird, solle sich etwa auf die Bürgerinformation konzentrieren, beispielsweise Baustellenführungen organisieren.

Das Land, vertreten durch das Verkehrsministerium, hatte auch wegen des schwierigen Verhältnisses zu Dietrich seine Mitgliedschaft in dem Verein zuletzt ruhen lassen. Das soll sich nun ändern.

Lesen Sie jetzt