Parkplatz-Situation in Stuttgart: Ein neues Feature bei „Google Maps“ zeigt Autofahrern, wie lange sie voraussichtlich zum Parken brauchen werden.Foto:Lichtgut/Leif Piechowski Foto:  

Die Karten- und Navigationsapp „Google Maps“ hat eine neue Funktion für Stuttgart freigeschaltet. Die Autofahrer können sich jetzt die voraussichtliche Parkplatz-Situation am Zielort anzeigen lassen.

Stuttgart - Die kostenlose Karten- und Navigationsapp „Google Maps“ ließ schon zuvor so einige kostenpflichtige Anwendungen alt aussehen. Jetzt ist noch ein neues Feature dazu gekommen: Seit Mittwoch hilft die App in fünf deutschen Städten den Autofahrern zusätzlich bei der Parkplatzsuche.

Die Funktion war bereits seit Anfang des Jahres in US-amerikanischen Städten verfügbar. Jetzt kommt sie auch nach Deutschland. Wie ein Blog-Artikel von Google erklärt, wurden am Mittwoch 25 Städte außerhalb der USA freigeschaltet. Dazu gehören Stuttgart, Köln, Darmstadt, Düsseldorf und München.

In den freigeschalteten Städten haben Nutzer die Möglichkeit, sich die Parkplatz-Situation in der Umgebung des Ziel-Orts anzeigen zu lassen. Die Schwierigkeit, einen Parkplatz zu finden, wird in Kategorien von „einfach“ über „normal“ bis „schwierig“ gemessen. Als Grundlage zur Berechnung nehme die App Daten aus der Vergangenheit, heißt es bei Google.

So funktioniert die Parkplatz-Prognose

Um das neue Feature zu nutzen, müssen Nutzer in „Google Maps“ ihr Navigationsziel in die Suchleiste eingeben. Liegt das Ziel in einem der freigeschalteten Städte, wird unter der geschätzten Fahrtzeit auch ein farbiges „P“-Symbol angezeigt. Verschiedene Farben stehen für verschiedene Parkplatz-Situationen: Blau bedeutet, dass durchschnittlich viele Parkplätze vorhanden sind. Ist das Icon rot, sieht es mit einem Parkplatz in der Umgebung eher schlecht aus. Bei einem grünen Icon muss sich der Nutzer um einen Parkplatz keine Sorgen machen.

Dabei ist allerdings zu beachten, dass Google mit diesem Feature nur eine Prognose der Parkplatzauslastung berechnet. Eine Echtzeit-Ermittlung verfügbarer Parkplätze ist mit der neuen Funktion nicht möglich.

Im Test war das Feature am Standort Stuttgart sowohl bei Android als auch bei iOS bereits verfügbar.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: