Am 11. Juni eröffnet Anna Florek ihren Unverpackt-Laden in Plieningen. Foto: Caroline Holowiecki

Der Nachhaltigkeitsboom hält an. An diesem Samstag, 11. Juni, eröffnet in Stuttgart-Plieningen der neue Unverpackt-Laden Anna’s Lädle. Das Thema liege ihr am Herzen, sagt die Inhaberin Anna Florek.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

In Plieningen gibt’s was Neues. In den vergangenen Wochen ist hinter verhängten Schaufenstern gewerkelt worden, an diesem Samstag eröffnet an der Filderhauptstraße Anna’s Lädle, ein neuer Unverpackt-Laden, in dem die Waren plastikfrei, regional und möglichst bio sein sollen.

Benannt ist das Geschäft nach der Inhaberin: Anna Florek, 31 Jahre, verheiratet, Mutter zweier sechs- und neunjähriger Kinder. Die Familie ist erst im Oktober von Steinenbronn nach Plieningen gezogen. In etwa so alt ist auch der Plan, auf der ehemaligen Sport-Baur-Fläche einen Unverpackt-Laden zu eröffnen. „Die Idee kam erst vor ungefähr fünf Monaten“, erklärt sie. Von einer Freundin habe sie überhaupt erst erfahren, dass es Geschäfte gibt, in denen man Lebensmittel in selbst mitgebrachte Behältnisse abfüllt. Anna Florek schaute sich das Prinzip in Sillenbuch bei Tante M. an – und war begeistert. „Ich war völlig hin und weg von diesem schnuckeligen Laden“, sagt sie. Seither sei die Idee des eigenen Geschäftes gewachsen.

Privat achtet sie schon lange darauf, Müll zu vermeiden

Anna Florek ist eigentlich Friseurin. „Die letzten Jahre habe ich meinen Mann im Büro unterstützt“, sagt sie. Jetzt also etwas völlig anderes – inklusive einer hohen Investition im fünfstelligen Bereich. „Ja, es ist ein Riesenschritt. Aber ich habe es gewagt“, sagt sie. Das Thema Nachhaltigkeit liege ihr am Herzen. Privat achte sie schon lang drauf, Müll zu vermeiden. „Ich habe ganz viel im Internet gelesen“, sagt Anna Florek. Und Vorbilder gibt es auch immer mehr.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Diese Unverpackt-Läden gibt es in der Stadt

Nachhaltiges Einkaufen boomt. In der jüngeren Vergangenheit haben landauf, landab neue Unverpackt-Läden eröffnet. Auch auf der Filderebene gibt es Beispiele. Tante M. in Sillenbuch hat bereits Mitte 2019 aufgemacht, in Bernhausen findet man seit dem vergangenen Herbst den genossenschaftlich organisierten Laden Tante Filda. Auch in Plieningen gibt es bereits ein gewisses Unverpackt-Sortiment in der Honigstube, erklärt Anna Florek. „Dann sind wir zu zweit“, sagt sie und lächelt. Das Plieninger Zentrum biete aber genügend Potenzial, glaubt sie. „Die Leute gucken auch schon und fragen.“

Im Laden werden Kunden das klassische Unverpackt-Sortiment finden

Anna’s Lädle an der Filderhauptstraße 14 eröffnet an diesem Samstag, 11. Juni. Zum Einstand gibt es Sekt und alkoholfreie Cocktails, gemixt von Anna Floreks Bruder an seiner mobilen Bar, außerdem Hörnchen, gebacken von der Mama; ein richtiges Familienfest. Auch der Ehemann ist stark involviert, hat etwa die Echtholztheke gebaut und wird im Verkauf helfen.

Lesen Sie aus unserem Plus-Angebot: Unverpackt-Laden hat nun ein Zuhause

Im Geschäft im skandinavischen Naturlook sollen die Kunden das klassische Unverpackt-Sortiment vorfinden – Reis, Nudeln, Mehle, Süßigkeiten, Gewürze, Kosmetikprodukte, Getränke. Neben einer Gemüse- und Obst-Ecke sind auch Tischchen zum Sitzen und Kaffeetrinken angedacht. Kurz vor der Eröffnung sind noch nicht alle Waren eingetroffen, glutenfreie Lebensmittel oder bestellte Reinigungsmittel etwa fehlen, sagt Anna Florek. Sie wirkt kurz vor dem Start etwas aufgeregt. „Es muss alles noch wachsen.“