Die beliebtesten Namen im Süden liegen im Trend. Die komplette Rangliste sehen Sie in unserer Bilderstrecke. Foto: dpa

Sophie/Sofia und Maximilian waren laut einer Auswertung der Gesellschaft für deutsche Sprache im Jahr 2015 wieder die beliebtesten Baby-Vornamen in Deutschland. In Baden-Württemberg gibt es allerdings einen neuen Spitzenreiter bei den Namen für Jungen.

Stuttgart/Wiesbaden - Maximilian und Sophie/Sofie: Das waren 2015 die beliebtesten Vornamen für Neugeborene in Süddeutschland. Das hat die Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) am Donnerstag bekanntgegeben. Damit liegt der Süden voll im Trend, denn deutschlandweit stehen diese Namen ebenfalls auf Platz eins der jeweiligen Ranglisten. Unter "Süddeutschland" versteht die GfdS den südlichen Teil von Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg ohne die Regionen Heidelberg und Mannheim, den Großteil von Bayern, aber ohne die Kreise Würzburg, Bamberg, Hof, Aschaffenburg. Betrachtet man nur Baden-Württemberg, liegt Elias bei den Jungennamen auf Platz eins.

Neu erhoben wurde im Jahr 2015 auch die Beliebtheit von türkisch-arabischen Vornamen. Demnach liegt der Mädchenname Elif in Deutschland ganz vorn, bei den Jungennamen ist es Muhammed.

1977 lagen Stefanie und Christian im Trend

Die Sprachforscher haben sich durch insgesamt 940.000 Namen gearbeitet, die von 650 Standesämtern übermittelt wurden. Laut GfdS wurden damit 90 Prozent aller Namen erfasst, die 2015 vergeben wurden. Namen mit unterschiedlichen Schreibweisen wurden dabei zusammengezählt. Die Forscher erstellen die Hitliste der Vornamen seit 1977. Damals führten übrigens Stefanie und Christian das Ranking an.

Die komplette Hitliste finden Sie in unserer Fotostrecke. Klicken Sie sich durch!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: