Instagram-CEO Kevin Systrom bei der Vorstellung der neuen Video-App. Foto: AP

Acht Jahre nach dem Start hat die Fotoplattform Instagram die Marke von einer Milliarde Nutzer geknackt. Und Gründer Kevin Systrom will noch mehr: Mit der neuen Video-App IGTV fordert die Facebook-Tochter den Branchenriesen Youtube heraus.

Stuttgart - Was vor einigen Tagen schon im Netz spekuliert wurde, ist jetzt offiziell. Der Online-Dienst Instagram hat bei einer Presseveranstaltung in San Francisco die Einführung einer neuen Video-App mit dem Namen IGTV bekannt gegeben. Damit löst sich das Unternehmen endgültig von seinen Anfängen als reine Fotoplattform und macht dem weltweit größten Videoportal Youtube mächtig Konkurrenz.

Über eine Milliarde monatliche Nutzer

Die neue App IGTV ermöglicht das Abspielen plus Hochladen längerer Videos in Hoch- und Vollbildformat. Die bisherige Maximallänge von zehn Minuten wird auf eine Stunde erhöht. Dabei müssen bisherige User nicht unbedingt die neue App installieren, um die Funktionen von IGTV nutzen zu können: Auch über die bisherige Anwendung können solche Postings entdeckt und geschaut werden. Nutzer können neu erstellte IGTV-Kanäle zudem einfach mit ihren bisherigen Profilen verbinden. Das Senden, Liken und Kommentieren der Langzeitvideos ist außerdem über die Messenger-Funktion Direct möglich. Bereits am Donnerstag war das Update sowie die ausgekoppelte App für deutsche Nutzer von Apple- und Android-Geräten verfügbar.

Neben der neuen Video-Funktion berichtete Instagram-CEO und Mitgründer Kevin Systrom, dass sein Dienst den Meilenstein von über einer Milliarde monatlicher Nutzer erreicht hat. Mit einigen neuen Updates der Story-Funktion warb Instagram in den letzten Monaten viele Nutzer des Messaging-Diensts Snapchat ab. Und auch das neue Angebot richtet sich ganz klar an mobile Nutzer und virale Inhalte. Über 90 Prozent aller Smartphone-Besitzer zwischen 12 und 17 Jahren in den USA haben nach Schätzungen des Marktforschungsunternehmen E-Marketer bereits einen Account bei Instagram – Tendenz steigend.

Nun schickt sich die Facebook-Tochter also an, den Branchenriesen Youtube herauszufordern. Die Aktie von Facebook stieg am Mittwoch um knapp drei Prozent auf das Rekordhoch von 202 US-Dollar. Und das ganz im weltverbessernden Geiste des Silicon Valleys, wie es am Ende der Pressemitteilung heißt: „Wir hoffen, es bringt Ihnen die Menschen und Dinge näher, die Sie lieben.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: