Mit der Komödie „Schtonk“ ging Anfang Mai der Spielplan 2017/2018 in Korntal-Münchingen zu Ende. Foto: factum/Weise

Nach der Sommerpause geht es im Herbst im Strohgäu wieder los: die Theatersaison 2018/2019 beginnt. In Gerlingen, Ditzingen und Korntal-Münchingen gibt es Krimis, Thriller und viele Komödien zu sehen. Ein Überblick.

Strohgäu - Kömodien, Dramen und Krimis und Konzerte: die drei Städte im Strohgäu haben kürzlich ihre neuen Spielpläne vorgestellt. Darin enthalten sind Klassiker wie Goethes Faust aber auch moderne Stücke über Erfolg, Liebe oder die heutige Gesellschaft. Einige bekannte Schauspieler geben sich in den Kommunen die Ehre, darunter Oliver Mommsen, Antje Lewald und Stefan Bockelmann.

Dreimal im Strohgäu

„Willkommen bei den Hartmanns“ heißt es sowohl in Korntal-Münchingen, als auch in Ditzingen und Gerlingen. Die Komödie um eine wohlsituierte Familie die einen Flüchtling aufnimmt, lief Ende 2016 in den deutschen Kinos. Mit der Theaterversion im Gepäck zieht nun das Hannover Tournee-Theater Thespiskarren durch Deutschland. Eine der Hauptrollen spielt Antje Lewald, unter anderem bekannt aus der RTL-Serie „Die Camper“.

Ditzingen: Einmal im Monat

Die Komödie um die Hartmanns eröffnet in der Ditzinger Stadthalle am 16. Oktober den Spielplan. Danach geht es mit je einem Stück im Monat weiter: am 7. November mit dem Stück „Geächtet“. Dieses setzt sich mit ethnischen Vorurteilen in einer multikulturellen Welt auseinander. Am 11. Dezember folgt die Chaos-Komödie „Eine Stunde Ruhe“ und am 24. Januar die Inszenierung des Films „Global Players über eine schwäbische Firma. Mit einer 70-Jahre Schlagerrevue am 27. Februar und einer Beziehungskomödie am 28. März endet der Spielplan.

Korntal-Münchingen: Ab fünf Vorstellungen günstiger

Die Stadt weist den umfangreichsten Spielplan auf. Im Theaterabonnement enthalten sind sieben Vorführungen, wer sich für fünf oder mehr Vorstellungen entscheidet, erhält diese günstiger. Den Auftakt in die Spielzeit macht am 28. September eine Komödie über eine ungewöhnliche Beziehung. Am 13. November sind die Hartmanns zu Gast in der Stadthalle Korntal. Ebenfalls eine Kinoverfilmung, diesmal über eine Alt-68er Wohngemeinschaft, gibt es am 7. Dezember zu sehen. Und das Neujahrskonzert am 13. Januar läutet gleichzeitig das 200-jährige Jubiläum der Stadt Korntal ein.

„Die Tanzstunde“ am 19. März ist eine Geschichte über zwei unterschiedliche Charaktere, die sich über das Tanzen näher kommen. Eine der Hauptrolle spielt der Bremer Tatort-Kommissar Oliver Mommsen. Die Kriminalkomödie „Fisch zu viert“ beschließt am 2. Mai die Theatersaison.

Kinder und Jugendliche

Für Kinder gibt es in Korntal-Münchingen ebenfalls ein kleines Programm. So werden das Figurentheater „Pu der Bär“ am 27. November und das Theaterstück „Die mutige Martina“ am 2. April in der Stadthalle gezeigt. Abiturienten empfiehlt die Stadt den Besuch der Inszenierung von Goethes Faust am 15. Februar in der Stadthalle Korntal. Die Lektüre ist Thema im Deutschabitur 2019.

Gerlingen: Sechsmal Theater

Ein Musical über den Musiker Pete Seeger eröffnet in Gerlingen am 24. Oktober, die Theatersaison. Weiter geht es am 26. November mit „Oskar Schindlers Liste“. Die Hauptrolle spielt Stefan Bockelmann, der bis 2017 in der RTL-Serie „Unter Uns“ mitgespielt hat. Am 22. Januar geht es in Gerlingen weiter mit dem Musical „Elvis, Comeback“ und am 14. März wird „Mr. President first“ gezeigt. Einen Psychothriller gibt es am 8. April zu sehen und das Ende der Saison läuten die Hartmanns am 22. Mai ein.

Zwischen 11 und 93 Euro

Karten für die Veranstaltungen gibt es bei den jeweiligen Gemeinden. In Ditzingen geben Maike Raisch unter 0 71 56/16 41 61 und Monja Feil unter 0 71 56/16 41 50 Auskunft. In Gerlingen findet der Vorverkauf bei Foto Küster in der Urbanstr. 14 statt. Und in Korntal-Münchingen gibt es Karten in der Stadthalle und unter www. reservix.de. Im Abonnement kosten die Karten zwischen 42 und 93 Euro. Einzelkarten ab elf Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: