Sylvie Meis moderiert auch die siebte Staffel von "Love Island". Foto: RTLZWEI / Severin Schweiger

"Wow, alles ist jetzt tatsächlich anders", wird sich Moderatorin Sylvie Meis in der neuen "Love Island"-Staffel wohl denken. Schon zum Start gibt es eine große Überraschung.

Am heutigen 21. März geht "Love Island - Heiße Flirts & wahre Liebe" in die mittlerweile siebte Staffel. Moderieren wird wieder Sylvie Meis (43). Die Islanderinnen und Islander werden jedoch schon zu Beginn auf eine besondere Überraschung stoßen. Meis werde bereits am ersten Abend verkünden, dass die Herren und Damen nicht gemeinsam in die große Villa einziehen, erklärt der Sender in einer Mitteilung. Und es werde auch keine "Paarungszeremonie" geben.

Die Kandidatinnen und Kandidaten müssen also vorerst getrennt voneinander schlafen. Am ersten Abend werden sie nur flirten können. Die Männer ziehen nämlich in eine zweite, vom Sender "Brotel" getaufte Villa. Dort erwarten sie unter anderem auf 100 Quadratmetern ein Fitnessbereich, ein Pool und eine Outdoor-Küche.

Sylvie Meis weiß nicht, was passieren wird

Bereits im Februar hatte der Sender angekündigt, dass es einige Neuerungen geben soll. Schon beim Einzug würden Kandidatinnen, Kandidaten und das TV-Publikum "eine Menge Überraschungen" bekommen, teilte RTLzwei damals mit.

"Ich stehe vor einer Staffel, in der ich wirklich nicht weiß, was passieren wird", erzählt Meis im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news. Die Moderatorin werde "wahrscheinlich wieder voller Verwunderung dastehen und denken: 'Wow, alles ist jetzt tatsächlich anders.'" Gleichzeitig kündigt sie an: "Ich weiß, dass wir die Ziele, die wir mit dieser Staffel haben, erreichen und das Publikum und die Islander oft vom Hocker fallen werden."

Die Auftaktfolge zeigt RTLzwei heute um 20:15 Uhr. Die weiteren Ausgaben gibt es dann ab dem 22. März immer montags bis freitags sowie sonntags um 22:15 Uhr zu sehen. Zudem stehen die Episoden im Anschluss bei RTL+ zur Verfügung.