Momentan kursiert eine Kettennachricht, die eine „Säuberung“ durch Grusel- oder Killerclowns an Halloween prophezeit. Foto: dpa

Erneut kursiert eine Kettennachricht im Messenger-Dienst Whatsapp, die ein Unbekannter verschickt: Dieses Mal sollen Horror-Clowns einen Angriff an Halloween geplant haben.

Stuttgart - Dass über Whatsapp regelmäßig Nachrichten per Kettennachricht verbreitet werden, ist nichts Neues. Sei es die Aufforderung zu einem Update, das sich als Betrugs-App herausstellt oder eine gruselige Nachricht zum Geburtstag: Diese Benachrichtigungen haben nur das Ziel, die Empfänger zu erschrecken.

Nun hat sich ein Unbekannter eine weitere, perfide Masche ausgedacht, die Whatsapp-Usern in Panik versetzen soll: Eine Kettennachricht, die eine „Säuberung“ durch Grusel- oder Killerclowns an Halloween prophezeit.

Die Meldung lautet folgendermaßen: „Halloween 2016: Wie wir alle wissen, sind die sogenannten ,Grusel - oder Killerclowns’ aus der USA nach Deutschland gekommen um uns in Angst und Schrecken zu versetzen. Der Hintergrund dafür ist wahrscheinlich der neue Film ,The Purge’. Darin ist für eine Nacht wirklich alles erlaubt. Man wird in der Zeit von 19 Uhr bis nächsten Morgen um 7 Uhr für nichts bestraft. Morde inklusive! Bereits in Deutschland wurden 7 Vorfälle der ,Horrorclowns’ gemeldet, wo die Clowns mit Kettensägen, Baseballschläger, Messer und Pistolen zum Vorschein getreten sind um die Leute zu erschrecken und auch zu verletzen!...“

Und weiter heißt es: „In der Nacht vom 31.10. - 01.11. planen diese eine sogenannte ,Säuberung. Leute, die mit ihren Kindern um die Häuser ziehen werden gebeten, bei Anbruch der Dunkelheit die Heimreise anzutreten, Türen und Fenster zu verriegeln und das Haus oder die Wohnung nach Möglichkeit nicht mehr zu verlassen!“

Verhaltensanweisungen, was im Falle einer Begegnung mit einem solchen Horror-Clown zu tun ist, sowie der Hinweis, diese Nachricht an alle Freunde weiterzuleiten, stehen ebenfalls darin.

Lesen Sie hier, woher die Angst vor Clowns kommt.

Besonders fatal ist diese Meldung für Menschen, die Angst vor Clowns haben. Bei etwa 370 Vorfällen bundesweit mit sogenannten Horror-Clowns, wie eine dpa-Umfrage herausgefunden haben will, ist diese Whatsapp-Kettenbrief für manche Menschen zweifellos keine gute Nachricht. Bislang kursieren diese Kettennachrichten im Raum München, wie die Münchener Boulevardzeitung TZ berichtet.

In Stuttgart noch kein Thema

Bei der Polizei Stuttgart ist die Whatsapp-Nachricht mit der angekündigten „Säuberung“ durch Clowns an Halloween noch kein Thema: „Bei uns hat sich bisher niemand deswegen gemeldet“, sagt Jens Lauer, Sprecher der Polizei Stuttgart.

Wie bei all solchen Kettenmails sind die Inhalte sehr mit Vorsicht zu genießen. Sie nicht weiterzuverbreiten, ist die beste Empfehlung, um zu verhindern, dass sich die Falschmeldung weiterverbreitet. /inhalt.kurz-vor-halloween-woher-die-angst-vor-clowns-kommt.a0086233-d184-4c8a-8128-ac54d9fcf3bd.html

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: