Die Messehallen sind gut gebucht, die Geschäftsführer wollen deshalb anbauen Foto: Lichtgut/Achim Zweygarth

Die Projektgesellschaft Neue Messe hat den Bau der Halle 10 auf dem Gelände der Landesmesse am Flughafen ausgeschrieben. Der Zeitplan ist eng.

Stuttgart - Die Projektgesellschaft Neue Messe hat den Bau der Halle 10 auf dem Gelände der Landesmesse am Flughafen ausgeschrieben. Der Zeitplan ist eng: Die Arbeiten für die neue Halle mit 14 400 Quadratmeter Ausstellungsfläche und für den deutlich vergrößerten Westeingang sollen in diesem Jahr am 2. November beginnen und am 31. Dezember 2017 beendet sein. Zwei Wochen später soll die zusätzliche Infrastruktur bereits von der Touristikmesse CMT belegt werden.

Insgesamt will die Projektgesellschaft 67,5 Millionen Euro investieren. Zuschüsse gibt es keine. Die Investition wird weitgehend über Kredite finanziert und über die Pacht der Betreibergesellschaft abbezahlt. Europaweit ausgeschrieben wurden Bauarbeiten im geschätzten Wert von 46 Millionen Euro (ohne Mehrwertsteuer). Dazu zählen die Messehalle, die eine Geschossfläche von 21 000 Quadratmeter haben wird, und der neue Eingang mit 7000 Quadratmeter Geschossfläche.

Die Neubauten sollen Gastronomie-, Kongress- und Seminarräume aufnehmen. Die Arbeiten sind in zwölf sogenannte Lose eingeteilt – vom Abbruch des heutigen Eingangs bis zu den Sprinkleranlagen. Den Neubau hat das Stuttgarter Büro Wulf Architekten geplant, das den Wettbewerb zum Neubau der gesamten, rund 800 Millionen Euro teuren Ausstellungswelt gewonnen hatte. Die 105 000 Quadratmeter große Fildermesse war am 19. Oktober 2007 offiziell eröffnet worden.

Wissen, was wichtig ist – abonnieren Sie hier den StN-Newsletter

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: