Neue Betrugsmasche in Stuttgart Gauner klingeln als Hausmeister an der Tür

Von Wolf-Dieter Obst 

Ein Fremder an der Tür – für viele ältere Bewohner eine oftmals heikle Situation. Foto: Jens Schierenbeck
Ein Fremder an der Tür – für viele ältere Bewohner eine oftmals heikle Situation. Foto: Jens Schierenbeck

„Hallo, wir sind die neuen Hausmeister – dürfen wir kurz reinkommen?“ Es gibt wohl kaum mehr eine Rolle, in die Trickdiebe an der Haustür nicht schlüpfen würden. Mit der neuen Masche tauchte ein Ganovenpaar in Stuttgart auf.

Stuttgart - Kann man als älterer Mensch überhaupt noch einem Fremden an der Haustür trauen? Offenbar nicht: Nach den falschen Handwerkern, Telekom-Mitarbeitern, Wasserwerkern, Stromablesern und angeblichen Polizisten haben die Ganoven eine weitere Masche entdeckt: die Rolle als „neuer“ Hausmeister. Eine 84-jährige Stuttgarterin verlor am Ende mehrere Tausend Euro.

Wie bei der Polizei am Mittwoch zu erfahren war, spielte sich der erste Hausmeister-Trick in der Region im Stadtteil Freiberg in einem Wohnhausblock an der Wallensteinstraße ab. Am Freitag gegen 19 Uhr klingelte bei der betroffenen 84-Jährigen zunächst das Telefon. „Ein Unbekannter, angeblich ein Nachbar, erkundigte sich zunächst nach ihrem Wohlbefinden und nach Geld“, sagt Polizeisprecher Tobias Tomaszewski. Die Betroffene hatte sich noch nicht zu Ende gewundert, als es gegen 19.30 Uhr auch schon an der Wohnungstür klingelte. Im Flur des Mehrfamilienhauses stand ein Paar, die beiden stellten sich der 84-Jährigen als die neuen Hausmeister vor. Redegewandt verschafften sich die beiden Zutritt zur Wohnung, ließen ihrem Opfer dann keine Chance mehr. Die Frau verlor einen der beiden angeblichen Hausmeister aus den Augen – und merkte nicht, dass auf diese Weise Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro verschwand.

Fahndung nach dem Ganoven-Paar

Von dem angeblichen Hausmeisterpaar liegt eine vage Täterbeschreibung vor: Der Mann soll etwa 1,60 bis 1,65 Meter groß und mollig sein, er hatte eine Glatze und trug eine dunkle Winterjacke. Die Frau wird als 1,60 Meter groß beschrieben, hat braune, kinnlange Haare, trug eine auffällig glänzende Winterjacke, Farbe unbekannt. Über das mutmaßliche Alter der beiden liegen keine Angaben vor. Hinweise auf das Ganoven-Paar nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 07 11 / 89 90 - 57 78 entgegen. Die Polizei warnt ältere, allein stehende Menschen dringend davor, unangemeldete Fremde in die Wohnung zu lassen – egal, mit welchem Anliegen. Es gilt der Grundsatz: Lieber fortschicken und sich in Ruhe beim angeblichen Auftraggeber erkundigen.

Lesen Sie jetzt