Für das Design des Elektro-SUV ist Mercedes-Benz zuständig, entwickelt und produziert wird das Auto beim Partner Geely in China. Geely ist größter Anteilseigner von Daimler. Zum Imperium des chinesischen Konzerns gehört unter anderem auch Volvo. Foto: Daimler

Erste Skizzen zeigen, wohin die Reise bei Smart gehen soll, nachdem Daimler mit dem chinesischen Autobauer Geely einen Strategiewechsel bei der Marke vollzogen hat.

Stuttgart - Smart macht es spannend. Ende nächsten Jahres soll ein kompakter Geländewagen als erstes Modell des im Dezember 2019 gegründeten Gemeinschaftsunternehmens von Daimler und seinem chinesischen Partner Geely auf den Markt kommen. Zuvor soll als Vorgeschmack auf dieses vollelektrische SUV in diesem September ein Showcar auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in München präsentiert werden, das zeigt, wohin die Reise bei diesem Neustart der Marke gehen soll. Für das Design ist Mercedes-Benz zuständig, entwickelt und produziert wird das Auto in China. Der Wagen soll in China und in Europa auf den Markt kommen. Quasi als erste Appetithäppchen hat das Unternehmen nun einige Skizzen und Details dieser seriennahen Fahrzeugstudie veröffentlicht.

Sprachsteuerung und digitaler Schlüssel sind Standard

„Wir haben die großartige Gelegenheit genutzt, um die Marke neu zu erfinden“, sagt Daimler-Chefdesigner Gordon Wagener. Die Marke solle sportlicher und cooler sein als bisher. Der elektrische SUV wird laut Wagener mit rund vier Metern deutlich länger sein als der viersitzige Smart Forfour und fünf Sitzplätze bieten. Zur Ausstattung gehören unter anderem versenkbare Türgriffe und ein großes Panoramadach. Zudem sind Features wie Sprachsteuerung und digitaler Schlüssel Standard.

Es gab schon einmal Pläne für einen Geländewagen

Bei der Marke Smart hat es seit der Premiere des zweisitzigen Smart City Coupes 1997, das später in Smart Fortwo umgetauft wurde, schon etliche Strategiewechsel gegeben, die jedoch keinen durchgreifenden Erfolg brachten. Modelle wurden eingeführt und wieder gestoppt, manche spektakuläre Studien nicht in Serienmodelle umgesetzt. Es gab auch schon einmal Pläne für einen Geländewagen, der Smart Formore heißen sollte. Doch kurz vor der Premiere wurde das Projekt eingestampft. Wir geben einen Ausblick auf den Neustart und blicken zurück auf die turbulente Geschichte der Marke.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: