Kommissar Bootz (Felix Klare) bekommt vom Erpresser Anweisungen, wie er das Geld übermitteln soll. Foto: SWR/Benoît Linder

Glücklich, ja geradezu erleichtert, reagiert die Fangemeinde des sonntäglichen Krimis auf den Tatort „Du allein“, der zuletzt in Stuttgart spielte. Gelobt wird: Die Kommissare hatten nicht mit psychischen Problemen zu kämpfen.

Stuttgart - Zugegeben, mancher Zuschauer kommt nicht um einen Seitenhieb gegen die Regisseure herum, wenn er den 25. Tatort aus Stuttgart mit zweifelhaften Worten lobt. So findet etwa die Tatsache großen Anklang, dass die Kommissare Lannert (Richy Müller) und Bootz (Felix Klare) einen Mörder jagen, ohne selbst von psychischen Problemen aufgehalten zu werden, die es ansonsten scheinbar häufiger beim Tatort zu beklagen gebe.

Auch dieser Nutzer lobt den Tatort für seine solide Geschichte, die ohne viel Schnickschnack auskommt.

Besonders die Musik im Tatort begeistert dieses Mal viele Zuschauer.

Lesen Sie auch die Kritik zum Tatort aus unserer Redaktion

Ein anderer Nutzer twittert, dass der Tatort seiner Meinung nach sogar eine glatte Note Eins verdient habe. Spannung, schauspielerische Leistung und der Soundtrack werden hier hervorgehoben.

Kritik gab es vereinzelt nur an den Rückblenden im Film, die manchen Tatort-Fan etwas verwirrten. Ein Facebook-Nutzer stellte das Lob an dem Krimi mit der Niederlage des VfB Stuttgart in Beziehung: „Der Tatort aus Stuttgart machte heute sehr viel mehr Spaß als der VfB aus Stuttgart“.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: