Im Namen der TV-Gemeinde wurde der Eurofighter-Pilot freigesprochen. Foto: dpa

Am Montagabend schlüpfte ein Millionenpublikum in die Schöffen-Rolle, als es nach dem ARD-Fernsehfilm „Terror – Ihr Urteil“ über das Schicksal eines Bundeswehr-Piloten richten durfte. Im Netz polarisiert der Fernsehfilm.

Stuttgart - 86,9 Prozent der Fernsehzuschauer plädieren für Freispruch. Damit wird der Bundeswehrpilot Lars Koch, gespielt von Florian David Fitz, nicht für den Tod von 164 Passagieren verurteilt. In dem fiktiven Szenario des Fernsehfilms „Terror – Ihr Urteil“ hatte der Major der Bundeswehr ein Passagierflugzeug abgeschossen, welches von einem Terroristen entführt wurde und unmittelbar auf ein volles Fußballstadion steuerte.

Zum Zeitpunkt der Entführung befanden sich 70.000 Menschen im Stadion. Koch entscheidet sich für die Rettung der 70.000 Menschen und schießt dazu das Passagierflugzeug ab. Im Film wird der Eurofighterpilot für den Mord an den Passagieren angeklagt. Sein Verteidiger, gespielt von Lars Eidinger, beruft sich auf übergesetzlichen Notstand.

Nach Ende des Films konnten die Fernsehzuschauer ein Urteil in dem moralischen Dilemma fällen: Gilt das Gesetz oder das eigene Bauchgefühl? Stehen die eigenen Moralvorstellungen, 70.000 Menschen gegenüber 164 Menschen, über denen des Grundgesetzes? Ist die Würde der Passagiere nicht genauso unantastbar, wie das der Fans im Stadion – unabhängig davon, wie lange die Passagiere durch den drohenden Absturz noch zu leben hatten? Ist Lars Koch nun ein Mörder oder Held?

Per Online-Voting und Telefonschalte gaben die Zuschauer im Anschluss ihre persönliche Meinung ab. Dabei gab es allerlei technische Fehler, abstürzende Server und besetzte Telefonleitungen. In den sozialen Netzwerken wurde dies unterschiedlich aufgefasst. Während die einen den großen Ansturm auf die Abstimmungstools als klares Lebenszeichen des Fernsehens interpretierten, empfanden andere die technischen Probleme als schlichtweg peinlich.

Ein schnelles Urteil

Nach rund acht Minuten „Hart aber fair“ verkündete Frank Plasberg in seiner Show das Resultat der Abstimmung. 86,9 Prozent der TV-Gemeinde halten den Piloten für unschuldig. Fast identische Zahlen gab es in Österreich und in der Schweiz. Überraschend ist das nicht, denn das gleichnamige Theaterstück von Ferdinand von Schirach auf welches der Film basiert, wurde bereits über 400 Mal in Deutschland aufgeführt und auch dort urteilte das Publikum stets ähnlich. Nicht ein einziges Mal entschied das Publikum für schuldig.

Während die Resultate der Abstimmungen deutlich ausfallen, polarisiert der Fernsehfilm auf Twitter.

Natürlich konnte sich die Netzgemeinde auch nicht den ein oder anderen humorvollen Beitrag verkneifen. So war für einige Zuschauer das Urteilsvermögen durch den beliebten Schauspieler Florian David Fitz gemildert.

Doch nicht nur die Besetzung mit Frauenschwarm Florian David Fitz sorgte im Netz für Lacher.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: