Michael Reschke, Sportchef des VfB Stuttgart, wurde am Deadline Day nicht aktiv. Foto: Pressefoto Baumann

Am Abend des 31. Januar ging nichts mehr: Das Transfer-Fenster der Bundesliga ist geschlossen, der VfB Stuttgart um Sportchef Michael Reschke wurde nicht aktiv. Wir blicken auf die Fan-Reaktionen im Netz.

Stuttgart - Während der „Deadline Day“ national und international noch einmal teils spektakuläre Transfers vorbrachte, blieben die Verantwortlichen beim VfB Stuttgart untätig. Bis zum 31. Januar um 18 Uhr wurden weder weitere Zu- noch Abgänge vermeldet.

Lesen Sie hier: So erklärt VfB-Sportvorstand Michael Reschke sein Handeln.

Viele Anhänger des Clubs mit dem roten Brustring saßen tagsüber gebannt vor ihren Fernsehern, verfolgten den Liveticker und warteten auf Vollzugsmeldungen – doch die sportliche Leitung um Michael Reschke war nicht an etwaigen Notkäufen interessiert und ließ verlauten, dass man dem derzeitigen Kader voll und ganz vertraue.

Bereits seit einigen Jahren gilt der „Deadline Day“ unter Fußballfans als wichtiges Ereignis, das auch in den sozialen Netzwerken entsprechend begleitet und bewertet wird. Auch mit Blick auf das (Nicht-)Handeln am Neckar hatten viele User eine Meinung. Wir tragen die besten Netzreaktionen zusammen.

Bis zuletzt hofften viele Fans, dass sich beim VfB Stuttgart noch etwas tun würde:

Um 18 Uhr war allerdings klar: Es wird bei den Roten keine Neuzugänge mehr geben.

Entsprechend enttäuscht zeigten sich zahlreiche User in den sozialen Medien. Manch einer übte sich auch in Sarkasmus:

VfB Stuttgart - Bundesliga

lade Widget...

Tabelle

lade Widget...
Komplette Tabelle
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: