Die deutsche Produktion „Dark“ ist laut IMDb-Charts zurzeit die beliebteste Serie weltweit. Foto: dpa

Die deutsche Produktion „Dark“ erobert die Spitze der IMDb-Charts in der Kategorie „Beliebteste Serien“ und lässt dabei Serienhits wie „Game of Thrones“ und „Chernobyl“ hinter sich.

Stuttgart - Nach dem riesigen Erfolg der Ende 2017 veröffentlichten ersten Staffel von „Dark“ ging am 21. Juni die zweite Staffel auf Netflix online. Sie ist die erste Netflix-Serie, die vollständig in Deutschland produziert wurde. Nun hat die Mysteryserie den ersten Platz in den IMDb-Charts der beliebtesten Serien weltweit erreicht – vor den großen Serienhits der Gegenwart.

Nach „Dark“ besetzen „Chernobyl“ und „Black Mirror“ die Podiumsplätze. Der Seriengigant „Game of Thrones“ liegt nur noch auf Rang sechs. Neben dem Ranking der beliebtesten Serien, das auf der Anzahl der Suchanfragen der Nutzer beruht, bietet IMDb auch ein Ranking der Serien mit der besten Bewertung. Dort führt „Chernobyl“ mit einer Bewertung von 9,5 die Liste an, während es „Dark“ mit 8,7 nicht in die Spitzengruppe schafft.

Die Zuschauer sind in der Detektivrolle

Die Mysteryserie beginnt mit dem plötzlichen Verschwinden eines Jungen in der deutschen Kleinstadt Winden. Doch während die Suche läuft und ein weiteres Kind verschwindet, kommen die Geheimnisse von vier beteiligten Familien an die Oberfläche. Den Charakteren in „Dark“ sind Zeitreisen zwischen verschiedenen Zeitebenen möglich, sodass mit fortlaufender Dauer das grundlegende Verständnis von Zeit infrage gestellt wird. Fans benötigen ihre ganze Aufmerksamkeit bei der komplexen Handlung. Die aktive Rolle scheint jedoch gut anzukommen, denn im Netz kursieren etliche Fantheorien zur Lösung der Zeitstränge.

Die finale dritte Staffel von „Dark“ wurde bereits angekündigt und soll laut IMDb 2020 auf Netflix erscheinen. Für alle, die es bisher nicht geschafft haben sich „Dark“ anzuschauen, gibt es hier noch einmal den Trailer zur ersten Staffel.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: