Die AfD klagt gegen ihre Einstufung als bundesweiter Prüffall des Verfassungsschutzes. Foto: dpa

Dem Bundesamt für Verfassungsschutz will die AfD vom Landgericht Köln verbieten lassen, sie öffentlich einen „Prüffall“ zu nennen. Das bestätigte ein Sprecher der Partei am Mittwoch.

Berlin - Die AfD will dem Bundesamt für Verfassungsschutz vom Landgericht Köln verbieten lassen, sie öffentlich einen „Prüffall“ zu nennen. Das bestätigte ein Sprecher der Partei der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch. Zuvor hatte „sueddeutsche.de“ berichtet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: